Kulmbach Landwirte setzen Glanzlichter in der Stadt

Gabriele Fölsche

Mit festlich geschmückten Traktoren machen sich Landwirte am Samstagabend auf den Weg in die Obere Stadt in Kulmbach. Ein Lichter-Spektakel für Groß und Klein.

Kulmbach - Mit einem Korso aus festlich beleuchteten Traktoren brachten Kulmbachs Landwirte am Samstagabend einen wunderschönen Farbtupfer in die Innenstadt.

Los ging’s um 18.30 Uhr in Melkendorf. Dort starteten die 30 Fahrer mit ihren landwirtschaftlichen Maschinen Richtung Kulmbachs Innenstadt, wo sie eine Stunde in der Oberen Stadt Halt machten. Die Schlange reichte vom Marktplatz bis hin zum Prinzessinnenhaus.

Die fantasievoll geschmückten Fahrzeuge wollten sich viele Kulmbacher nicht entgehen lassen. Sie staunten über beleuchtete Christbäume, blinkende Lichterketten, geschmückte Felgen der mächtigen Stollenreifen, beleuchtete Sterne oder Schneemänner.

Mit dem Korso verfolgten die Kulmbacher Landwirte nicht nur das Ziel, einen Farbtupfer in triste Coronazeiten zu bringen, sondern auch auf die angespannte Lage der landwirtschaftlichen Familienbetriebe aufmerksam zu machen und mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Und eine gute Tat stand auch noch auf dem Programm:

Gleichzeitig wurden Spenden für Sanitäter des Bayerischen Roten Kreuzes gesammelt. Zudem wurden Süßigkeiten an die Geschwister-Gummi-Stiftung übergeben, die den Jungen und Mädchen, die im Kinderhaus „Sternstunden“ leben, die Adventszeit versüßen sollen.

 

Bilder