Landkreis aus Region Höchster Inzidenzwert in Deutschland

Redaktion , aktualisiert am 12.08.2022 - 08:28 Uhr
Symbolfoto. Corona. Foto: Олександр Луценк/Lutsenko Oleksandr

Der Sieben-Tage-Wert ist innerhalb eines Tages im Landkreis Kulmbach um knapp 20 Prozent gestiegen. Er ist am Donnerstagmorgen der höchste Wert in der Bundesrepublik.

Die Werte steigen wieder. In den ersten Bierfesttagen war die Inzidenz im Kulmbacher Land auf knapp über 700 gefallen. Seitdem zeigt die Kurve bergauf. Am vergangenen Montag haben die Behörden für den Landkreis bereits mehr als 800 gemeldet, am Dienstag war es dann mit 1045,81 schon wieder vierstellig. Auch am Mittwoch hat sich der Trend fortgesetzt, berichtet das Landratsamt. Dabei muss klar sein die Zahlen, die offiziell gemeldet werden, sind in Wahrheit deutlich höher, denn längst nicht mehr alle Infektionen werden erfasst, seit PCR-Tests nicht mehr verpflichtend sind. Bereits am Mittwochmittag war klar, dass sich der Wert nochmals erhöhen wird. 190 neue Fälle waren da schon bekannt. eine Woche zuvor waren es 94 für den gesamten Tag gewesen.

Am Abend, bei der Bekanntgabe der offiziellen Zahlen, ergab sich schließlich folgendes Bild: Insgesamt wurden am Mittwoch 239 Infektionen mit dem Corona-Virus festgestellt. Damit fallen 892 Infektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage. Die Inzidenz steigt damit noch einmal deutlich und liegt jetzt bei 1248,81. Dieser Wert ist am Donnerstagmorgen laut Robert-Koch-Institut der höchste in Deutschland.

Lesen Sie dazu auch: Mit weitem Abstand in Sachen Corona auf Platz 1: Oliver Hempfling vom Landratsamt erklärt, warum das nicht mehr die Bedeutung hat wie früher >>> UND: Das Bierfest als Inzidenztreiber? >>> UND: Corona-Ausfälle bringen Kulmbacher Klinikum in Not >>> UND:

KOMMENTAR zur Bierwoche und Corona: Unbeschwert feiern und in den nächsten Tagen die lästige Infektion auskurieren, das ist mit unserem Sozialsystem nicht kompatibel, findet unser Autor Joachim Dankbar >>>

 

Bilder