KULMBACH. Der Streit schwelt in Kulmbacher Stadtratskreisen hinter verschlossenen Türen schon seit Monaten. Der Vorwurf, der vor allem aus den Reihen der SPD, aber auch der Grünen kommt: Der ehemalige OB Henry Schramm habe Werbegeschenke und Gutscheine für Gaststätten oder auch Thermen im Wert von Tausenden Euro verwendet, ohne Belege für die Verwendung abgegeben zu haben. Sogar der Verdacht der Untreue wird ins Gespräch gebracht. Doch die Aussagen zu dem Thema sind höchst unterschiedlich.