Kreisliga und -klassen Rote Laterne zurück beim Uni-Team

Robert Gemeinhardt
Sechserpack für den SV Röhrenhof: Tobias Glatz-Herzig (links, hier noch im Trikot des Sportring Bayreuth) erzielte gegen Mistelgau II gleich sechs Treffer. Foto: Peter Kolb/Archiv

Diese Vorlage verwertete die SpVgg Goldkronach am zweiten Rückrundenspieltag im Stile eines Tabellenführers: Nachdem der Tabellenzweite SC Altenplos am Samstag beim ASV Oberpreuschwitz nicht über ein 2:2 hinausgekommen war, gewannen die Gronicher tags darauf beim Sportring Bayreuth knapp, aber hochverdient mit 1:0. Vor dem Gipfeltreffen der Kreisliga II, Bayreuth-Kulmbach am Dienstag um 14 Uhr liegen somit fünf Punkte zwischen Neuling Goldkronach und Gastgeber Altenplos.

Im Tabellenkeller ist die Rote Laterne zurück beim USC Bayreuth, der beim 0:4 gegen den VfB Kulmbach einfach zu harmlos war. Der TSV St. Johannis, der am ersten Spieltag der Rückrunde ans Tabellenenende gerutscht war, gewann das Stadtderby gegen den BSC Saas mit 1:0.

ASV Oberpreuschwitz - SC Altenplos 2:2 (1:1): Der ASV hielt gegen den Tabellenzweiten gut mit, geriet nach einem Freistoß durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr aber frühzeitig in Rückstand. Die Heimelf zeigte jedoch Moral und setzte die Gäste mit schönen Angriffen selbst unter Druck, ebenfalls aus einem Freistoß resultierte das 1:1. Kurz nach Wiederanpfiff war die Heimelf nach einem Eckball des SC wieder unaufmerksam und geriet erneut ins Hintertreffen. Oberpreuschwitz gab aber nicht auf, war bei einigen gefährlichen Aktionen aber zu unentschlossen, ehe sechs Minuten vor Spielende Bucksch einen schönen Angriff mit einem herrlichen Kopfballtreffer abschloss. Alles in allem eine gerechte Punkteteilung.

Tore: 0:1 Schott (13.), 1:1 Menzel (22.), 1:2 Stegmaier (48.), 2:2 Bucksch (84.).

Sportring Bayreuth - SpVgg Goldkronach 0:1 (0:0): Bis kurz vor dem Ende durfte der Sportring auf einen Punktgewinn hoffen, allerdings wäre dieser recht glücklich gewesen. Denn die favorisierten Gäste ließen über 90 Minuten viele Chancen liegen, zielten entweder daneben oder scheiterten am glänzend aufgelegten Sportring-Schlussmann von Aufseß. Dennoch versuchte es der Tabellenführer immer wieder und wurde in der 88. Minute auch belohnt: Ein von der Heimelf schlecht geklärter Ball landete bei Körber, und gegen dessen abgefälschten Schuss hatte sogar der Bayreuther Keeper keine Chance.

Tor: 0:1 Körber (88.).

TSV St. Johannis - BSC Bayreuth-Saas 1:0 (0:0): Die Zuschauer sahen ein enges Spiel. Die Heimelf war dabei engagierter und hatte einige gute Chancen, doch der überragende Gästekeeper Nawroth hielt die Saaser im Spiel. Gut eine Viertelstunde vor dem Abpfiff gelang dann Dörr doch noch der goldene Treffer für den Gastgeber. Insgesamt war der 1:0 Sieg der Kanzer im Bayreuther Stadtderby auch verdient, da sie mehr in das Spiel investierten und torgefährlicher agierten.

Tor: 1:0 Dörr (77.).

TSV Kirchenlaibach - FSV Schnabelwaid 1:1 (0:0): Nach einer kurzen Abtastphase entwickelte sich ein rassiges Derby mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, wobei sich die Heimelf mehr davon erarbeitete. Dennoch endete die erste Hälfte torlos. Gleich nach Wiederbeginn wurde TSV-Keeper Werner-Hentrich zu einer Parade gezwungen, auf der Gegenseite sorgten B. Preissinger (50.) und Deubzer (54.) beinahe für Torjubel bei den Gastgebern. Mit Mayeko traf dann in der 70. Minute der auffälligste FSV-Akteur mit tollem Drehschuss zur Gästeführung, danach packte der TSV die Brechstange aus und traf durch den schön freigespielten Deubzer zum Ausgleich. Derselbe Spieler hätte in der Nachspielzeit den Siegtreffer markieren müssen, jagte den Ball jedoch in den Fangzaun.

Tore: 0:1 Mayeko (70.), 1:1 Deubzer (84.).

FC Eintracht Bayreuth - SV Motschenbach 1:1 (0:0): In einem Spiel auf Augenhöhe parierte Eintracht-Keeper Becker in der ersten Hälfte einen Elfmeter der Gäste, bei einem gut getretenen Freistoß in den Torwinkel war er dann kurz nach der Pause aber machtlos. Die engagierten Platzherren scheiterten drei Mal am Aluminium, wurden kurz nach Einläuten der Nachspielzeit und trotz einer Ampelkarte gegen den einheimischen F. Heublein aber noch mit dem 1:1 belohnt. Danach verhinderte SV-Keeper Götz sogar noch den Siegtreffer der Heimelf, insgesamt war das Remis aber gerecht.

Tore: 0:1 Stenglein (48.), 1:1 Kossmann (90.+1).

TSV Bad Berneck - TSV Neudrossenfeld II 5:2 (1:1): Die Gäste begannen stark mit aggressivem Forechecking und gingen in der 28. Minute durch Born verdient in Führung. Die Heimelf fand erst danach besser ins Spiel, F. Fuchs erzielte aus spitzem Winkel noch vor der Pause den Ausgleich. Auch in Hälfte zwei hatte anfangs wieder die Raster-Elf mehr vom Spiel, ohne dabei zu zwingenden Chancen zu kommen. In der 65. Minute gelang F. Fuchs nach einem mustergültigen Konter das 2:1 für die Kurstädter, die danach wie ausgewechselt wirkten und einen gefährlichen Angriff nach dem anderen inszenierten. Völkl, der überragende F. Fuchs und Hutchinson stellten binnen zehn Minuten auf 5:1, ehe Spasovski mit tollem Freistoß für Neudrossenfeld nochmals verkürzen konnte. Insgesamt ein hart erkämpfter Sieg der Heimelf in einem Spiel, in dem es lange Zeit nicht nach einem derart klaren Ausgang ausgesehen hatte.

Tore: 0:1 Born (28.), 1:1 und 2:1 F. Fuchs (39. und 65.), 3:1 Völkl (68.), 4:1 F. Fuchs (73. - Handelfmeter), 5:1 Hutchinson (75.), 5:2 Spasovski (81.).

FC Neuenmarkt - TSV 08 Kulmbach 4:1 (3:1): Neuenmarkt verwandelte in der Anfangsminute einen Foulelfmeter zum 1:0, der Gast glich nur kurz danach durch einen platzierten Schuss aus. Mitte der ersten Hälfte traf der FC nach einem schönen Spielzug und mustergültiger Flanke von Witzgall zur erneuten Führung, und wenig später erzielte Doppeltorschütze Haack mit einem sehenswerten Freistoß aus 20 Metern das 3:1. Im zweiten Abschnitt spielte der FC weiter mutig nach vorne und traf durch einen Heber von Engelhardt über Torwart Martin zum Endstand, die Nullachter fanden in der zweiten Halbzeit offensiv gar nicht mehr statt.

Tore: 1:0 Haack (1. - Foulelfmeter), 1:1 A. Vogel (7.), 2:1 und 3:1 Haack (21. und 29.), 4:1 Engelhardt (59.).

USC Bayreuth - VfB Kulmbach 0:4 (0:1): Mit dem 3:0 durch einen Foulelfmeter besiegelten die Gäste 20 Minuten vor dem Ende die Niederlage des Uni-Teams, Doppeltorschütze Berce traf in der Nachspielzeit noch zum Endstand. Die Heimelf war in den entscheidenden Situationen hinten nicht konsequent genug und vorne zu selten in der Lage, klare Chancen herauszuspielen. Auch die Pausenführung der Kulmbacher ging in Ordnung, auch wenn der Zeitpunkt des Tores bitter für den Gastgeber war. Nach drei Spielerwechseln hatte sich der USC für den zweiten Abschnitt einiges vorgenommen, musste aber mit dem 0:2 einen schnellen und nachhaltigen Dämpfer hinnehmen.

Tore: 0:1 Berce (43.), 0:2 Kodisch (56.), 0:3 Karli (72. - Foulelfmeter), 0:4 Berce (90.+3).

Glatz-Herzig glänzt bei Röhrenhof

Gut möglich dass man am Sonntagnachmittag beim Sportring Bayreuth etwas wehmütig in Richtung Röhrenhof geblickt hat. Denn mit Tobias Glatz-Herzig erzielte ein ehemaliger Akteur des Kreisligisten gleich sechs Treffer - am Ende gewannen die Fichtelgebirgler gegen den vor der Partie drei Punkte besseren SV Mistelgau II mit 10:1. Während Röhrenhof damit vor allem einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisklasse V landete, gingen die gefährdeten SV Seybothenreuth (1:5 beim TSV Obernsees) und SG Nemmersdorf/Goldkronach II (0:4 beim SV Kirchahorn) am zweiten Spieltag der Rückrunde jeweils leer aus.

In der Kreisklasse II gewann der kampfstarke ASV Hollfeld das Derby beim SC Markt Heiligenstadt knapp mit 2:1. Die SG Neuhaus/Aufseß verlor hingegen beim SC Lichteneiche mit 0:1, wodurch die Elf von Stefan Weidner vom zweiten auf den dritten Tabellenplatz zurückfällt.

KREISKLASSE V

TSV Obernsees - SV Seybothenreuth 5:1 (3:0): Nach schwungvollem Beginn beider Mannschaften bekam Obernsees Oberwasser und traf bis Mitte der ersten Halbzeit zu einer deutlichen Führung. Erst nach dem Anschlusstreffer der Gäste und dem postwendenden 4:1 verflachte die Partie etwas. Während der Gast noch auf 5:1 erhöhte, hatten die keinesfalls enttäuschenden Seybothenreuther noch Pech mit einem Lattentreffer.

Tore: 1:0 Wiedemann (10.), 2:0 Hacker (15.), 3:0 M. Geßlein (20.), 3:1 Eltschkner (55.), 4:1 Hacker (56.), 5:1 Dehner (75.).

SV Röhrenhof - SV Mistelgau II 10:1 (5:1): Röhrenhof erwischte einen Sahnetag, Mistelgau wurde aber auch etwas unter Wert geschlagen. Nach dem frühen Hattrick durch Glatz-Herzig war die Luft schon etwas raus. Der Gast fand nie ein Mittel gegen ihn und seinen Sturmpartner Soner Seker, daneben agierte die Heimelf aber auch diszipliniert und konsequent und vor dem gegnerischen Tor zudem sehr uneigennützig.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Glatz-Herzig (10., 12. und 13.), 3:1 Matthias Lindner (27.), 4:1 Glatz-Herzig (43.), 5:1 Maximilian Lindner (45.), 6:1 Stricker (47.), 7:1 Seker (54.), 8:1 Wolfrum (57.), 9:1 und 10:1 Glatz-Herzig (71. und 88.).

TSV Bischofsgrün - TSV Bindlach 1:1 (0:1): Die Gäste begannen stark, die Heimmannschaft fand dagegen in den ersten 30 Minuten nicht zu ihrem Spiel. Ein sehenswerter Treffer brachte den Bindlachern bei bestem Fußballwetter auch die durchaus verdiente Halbzeitführung. Die zweite Halbzeit stand im Zeichen der Gastgeber, die jedoch nicht zielstrebig agierten. In der hektischen Schlussphase fälschte dann ein Bindlacher Akteur nach einer Bischofsgrüner Ecke unglücklich ins eigene Netz ab.

Tore: 0:1 Meisner (7.), 1:1 (90.+5 - Eigentor).

SG Trockau - 1. FC Bayreuth 1:1 (0:0): Eine äußerst mäßige Partie endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Die spielstarken Gäste zeigten sich genauso schwach im Abschluss wie die im Vergleich zum 7:0 in Engelmannsreuth neuformierten Trockauer. Womöglich nicht ganz zufällig fielen daher beide Treffer auch nach gut getretenen Freistößen.

Tore: 1:0 Rupprecht (56.), 1:1 An. Felgendreher (68.).

SV Kirchahorn - SG Nemmersdorf/Goldkronach II 4:0 (4:0): In den ersten 20 Minuten plätscherte das Spiel vor sich hin, dann trafen die Gastgeber mit einem Doppelschlag und bauten danach die Führung bis auf 4:0 aus. In der zweiten Halbzeit gelang den Kirchahornern dann fast gar nichts mehr, die Gäste kämpften um jeden Ball und verkauften sich sehr gut. Die Einheimischen siegten aufgrund der ersten Hälfte nicht unverdient.

Tore: 1:0 Richter (25.), 2:0 Plank (27.), 3:0 Richter (31.), 4:0 Schmitt (36.).

KREISKLASSE IV

TSV Thurnau - TSV Neudrossenfeld III 1:2 (0:2): Die Gäste siegten verdient, waren sie der Heimelf doch spielerisch und kämpferisch überlegen. In der 40. Minute zielte Kohler aus drei Metern noch über das Tor, dem folgenden Doppelpack kurz vor der Pause gingen dann zwei katastrophale Abwehrfehler der Thurnauer voraus. Im zweiten Abschnitt kam der Gastgeber etwas besser auf, traf durch einen direkt verwandelten Eckball zum Anschluss und hatte bei einem Lattentreffer von Aghai auch noch etwas Pech. Daneben verteidigten die Neudrossenfelder ihren Auswärtsdreier aber souverän.

Tore: 0:1 und 0:2 Adam (42. und 45.), 1:2 Aghai (62.).

SG Harsdorf/Lanzendorf - TSV Ködnitz 1:4 (1:3): Ködnitz begann druckvoll und ging früh nach einem Einwurf in Führung, nach einer halben Stunde erhöhte der Gast mit einem satten Schuss aus 18 Metern auf 2:0. Nach einem Foul an Martin Dörfler verwandelte Spahn den fälligen Elfmeter zum Anschluss, doch kurz vor der Pause stellte der TSV ebenfalls per Strafstoß den alten Abstand wieder her. In der zweiten Hälfte hatte die SG zwar mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht nutzen. Anders der Gast, der in der 68. Minute durch Doppeltorschütze Riediger zum Endstand traf.

Tore: 0:1 Ulrich (6.), 0:2 Ittner (32.), 1:2 Spahn (35. - Foulelfmeter), 1:3 und 1:4 Riediger (42. - Foulelfmeter und 68.).

KREISKLASSE II

SC Markt Heiligenstadt - ASV Hollfeld 1:2 (1:1): Der Gast ging bei seinem ersten guten Angriff durch einen Kopfball von Spielertrainer Hollfelder in Führung, der Gastgeber nutzte ein Abstimmungsproblem in der ASV-Hintermannschaft zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit kam Hollfeld besser ins Spiel und traf nach schöner Vorarbeit durch den eingewechselten Schwarz, der zuvor noch am Pfosten gescheitert war, zum 2:1. Der Gast verdiente sich den Derbysieg bei den formstarken Heiligenstadtern durch eine kämpferisch überragende Mannschaftsleistung.

Tore: 0:1 Hollfelder (9.), 1:1 Zivic (21.), 1:2 Schwarz (78.).

SC Lichteneiche - SG Neuhaus/Aufseß 1:0 (0:0): Der Gast fand gut ins Spiel und war in der ersten Hälfte auch die etwas aktivere Mannschaft. Nach der Pause hatte der SC dann leichte Vorteile, beim Tor des Tages rutschte ein SG-Abwehrspieler weg, und Bothe musste nach uneigennützigem Querpass nur noch aus kurzer Distanz ins leere Tor einschieben. Alles in allem wäre ein Remis gerecht gewesen.

Tor: 1:0 Bothe (60.).

TSV Scheßlitz - FSV Freienfels-Krögelstein 7:1 (4:1): Nichts zu holen gab es für den Tabellenletzten in Scheßlitz, wie schon beim 0:7 im Hinspiel kassierte der FSV sieben Gegentore. Dabei trafen die Gäste in der Anfangsminute durch Gunzelmann sogar zur Führung, doch nach ihrem schnellen Ausgleich sorgte die Heimelf bereits im ersten Abschnitt für klare Verhältnisse.

Tore: 0:1 Gunzelmann (1.), 1:1 J. Schulak (4.), 2:1 D. Schulak (11.), 3:1 Schrüfer (30.), 4:1 L. Grasser (35.), 5:1 Schwarzmann (56.), 6:1 J. Schulak (58.), 7:1 Polke (70.).

 

Bilder