Kreisliga II Spitzentrio marschiert im Gleichschritt

In der Kreisliga II hat der SC Altenplos durch einen 5:1-Sieg beim ASV Oberpreuschwitz den TSV Neudrossenfeld II von Rang vier verdrängt, da die Landesliga-Reserve gegen Eintracht Bayreuth mit einem 2:2 zufrieden sein musste. Keine Einbußen musste das Spitzentrio der Liga am 12. Spieltag hinnehmen: Tabellenführer SV Mistelgau zeigte sich beim 6:0 gegen den TSV St. Johannis bestens erholt vom 1:4 beim TSV Bad Berneck, der diesmal beim TSV 08 Kulmbach mit 2:1 nur knapp die Oberhand behielt. Der FSV Bayreuth kam zu einem kampflosen Dreier, weil Gast SG Kupferberg wegen Spielermangels nicht antrat.

FUSSBALL -

In der Kreisliga II hat der SC Altenplos durch einen 5:1-Sieg beim ASV Oberpreuschwitz den TSV Neudrossenfeld II von Rang vier verdrängt, da die Landesliga-Reserve gegen Eintracht Bayreuth mit einem 2:2 zufrieden sein musste. Keine Einbußen musste das Spitzentrio der Liga am 12. Spieltag hinnehmen: Tabellenführer SV Mistelgau zeigte sich beim 6:0 gegen den TSV St. Johannis bestens erholt vom 1:4 beim TSV Bad Berneck, der diesmal beim TSV 08 Kulmbach mit 2:1 nur knapp die Oberhand behielt. Der FSV Bayreuth kam zu einem kampflosen Dreier, weil Gast SG Kupferberg wegen Spielermangels nicht antrat.

ASV Oberpreuschwitz – SC Altenplos 1:5 (0:1): Nur in der Anfangsphase hielt der ASV gegen den erwartet starken Gegner mit. Nach dem unglücklichen 0:1 hielt der überragende Oberpreuschwitzer Torwart Hauenstein seine Mannschaft im Spiel, doch nach der Pause sorgten die Gäste mit einem Doppelschlag für eine Vorentscheidung. Dem Gastgeber gelang nach einer schönen Kombination der Anschlusstreffer, aber schon kurz darauf traf Lars Schmidt mit einem 20-Meter-Schuss in den Winkel zum 4:1. In der Schlussphase legte der überragende SCA-Akteur sogar noch sein viertes Tor nach.

Tore: 0:1 Hübner (30.), 0:2 und 0:3 Schmidt (49. – Elfmeter und 50.), 1:3 Guthmann (54.), 1:4 und 1:5 Schmidt (62. und 81.).

TSV 08 Kulmbach – TSV Bad Berneck 1:2 (0:2): Die Gäste bestimmten zunächst das Spiel und gingen nach einer starken Einzelaktion von Völkl in Führung. Kurz darauf vergab Reimann freistehend die große Ausgleichschance, und als Akgünes den Ball am kurzen Toreck zum 2:0 in die Maschen gezirkelt hatte, schien die Partie gelaufen. Doch die Hausherren besannen sich auf ihre Konterstärke und auch ihre Defensive stand nun gut. Dem Anschlusstreffer der Kulmbacher durch Früh nach einem mustergültigen Konter gingen bereits zwei Hochkaräter voraus. Der Gastgeber drückte in der Folge auf den Ausgleich, doch brachte Bad Berneck den glücklichen Sieg über die Zeit.

Tore: 0:1 Völkl (14.), 0:2 Akgünes (34.), 1:2 Früh (55.).

FC Neuenmarkt – USC Bayreuth 3:0 (2:0): Nach der Führung durch Bauerschmidt hatten die Gäste eine sehr gute Gelegenheit, doch Miller verstolperte den Ball in aussichtsreicher Position. Kurz vor dem Wechsel traf Haack nach mustergültigem Zuspiel von Witzgall zum Pausenstand. In zweiten Abschnitt bekam der FC das Spiel etwas besser in den Griff – und auch beim 3:0 durch einen Gülendagi-Kopfball leistete Witzgall mit einer Flanke die Vorarbeit. Danach hatte Neuenmarkt weiter ein Chancenplus, aber auch etwas Glück, dass USC-Spieler Biller den Ball zehn Minuten vor Schluss an den Pfosten nagelte. Somit geriet der Sieg nie in Gefahr.

Tore: 1:0 Bauerschmidt (28.), 2:0 Haack (43.) 3:0 Gülendagi (59.).

SV Mistelgau – TSV St. Johannis 6:0 (3:0): Beide Mannschaften versuchten es zunächst mit langen Steilpässen, was auch gleich zu den ersten Chancen durch Schuster (Mistelgau) und Netolitzky (St. Johannis) führte. Doch nach dem Abtasten übernahm die Heimelf das Kommando und kam durch einen lupenreinen Hattrick von Heißenstein zu einer klaren Halbzeitführung. Nach dem Wechsel kamen die Kanzer für kurze Zeit besser ins Spiel, doch klare Gelegenheiten für den TSV waren Fehlanzeige. Nach dreimaliger hervorragender Vorarbeit von Schuster, Mistelgaus bestem Akteur, kam die Heimelf zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Heißenstein (17., 31. und 41.), 4:0 Sippl (63.), 5:0 N. Boog (75.), 6:0 Rach (87.).

TSV Neudrossenfeld II – FC Eintracht Bayreuth 2:2 (1:1): Auf dem Kunstrasen trafen die Gäste nach schöner Vorarbeit von Grabowski zum 1:0, Neudrossenfeld erzielte im Anschluss an einen Freistoß den Ausgleich. In einem rassigen Spiel auf Augenhöhe ging die Eintracht in der zweiten Hälfte durch F. Heublein erneut in Führung, als TSV-Torwart Mehlhorn einen harten Schuss von Terentev nur abprallen lassen konnte. Nach dem erneuten Ausgleich des TSV hatten dann in einem bis zum Schluss spannenden Spiel beide Mannschaften noch ihre Möglichkeiten. Somit unter dem Strich eine gerechte Punkteteilung.

Tore: 0:1 Terentev (17.), 1:1 Freund (32.), 1:2 F. Heublein (60.), 2:2 Gaglozoun (67.).

Sportring Bayreuth – ATS Kulmbach 7:0 (2:0): Ohne Auswechselspieler hielt der ATS in den ersten 20 Minuten gut mit und verzeichnete in dieser Phase auch seinen einzigen Torschuss. Die Heimelf dominierte nach dem Führungstreffer die Partie, ließ aber noch beste Chancen teils kläglich liegen. Nach einem verletzungsbedingten Ausfall nach gut einer Stunde spielte der Gast in Unterzahl, und nachdem Torwart Pfister in der 87. Minute nach einer Aktion im Strafraum Rot gesehen hatte, beendeten die Kulmbacher die Partie nur zu neunt. Symptomatisch für die schwache Chancenverwertung der Knop-Elf war, dass der fällige Elfmeter nicht zum Torerfolg führte.

Tore: 1:0 Brendel (19.), 2:0 Schatz (34.), 3:0 und 4:0 Glatz (60. und 62.), 5:0 Vogler (77. - Elfmeter), 6:0 Guzman (80.), 7:0 Terakaj (83.).

 

Bilder