Kreisliga II Spitzenquartett siegt ohne Gegentreffer

Kein Autorenname vorhanden

Ex-Bezirksligist SV Mistelgau hat die Hinrunde der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach dank eines 5:0-Auswärtserfolgs über den ASV Oberpreuschwitz als Herbstmeister beendet. Doch auch der FSV Bayreuth krönte mit einem 2:0-Sieg beim BSC Bayreuth-Saas II seine starke Halbserie – und geht als Tabellenzweiter mit nur einem Punkt weniger in die zweite Saisonhälfte.

Fussball - Zu-null-Siege verzeichneten am 15. Spieltag auch der Dritt- und Viertplatzierte: Der SC Altenplos gewann beim formstarken USC Bayreuth mit 3:0, der TSV Bad Berneck fertigte seinen unteren Tabellennachbarn TSV Neudrossenfeld II gar mit 5:0 ab.

BSC Bayreuth-Saas II – FSV Bayreuth 0:2 (0:1): In einem sehenswerten und sehr offenen Stadtderby war der FSV einfach kaltschnäuziger. Die ersten 15 Minuten gehörten den Gästen, die dabei aber nicht zu zwingenden Torchancen kamen. Allmählich kam der BSC besser ins Spiel und konnte nicht nur gefährliche Nadelstiche setzen, sondern hatte bei einem Pfostenschuss von Schüssler auch viel Pech. Nach einer halben Stunde dann der Führungstreffer der Eismann-Elf nach einer starken Flanke und einem sehr guten Kopfball. Die personell geschwächte Heimelf ließ sich davon aber nicht beeindrucken und lieferte dem Favoriten auch in der zweiten Hälfte einen offenen Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Die Saaser drückten immer mehr auf den Ausgleich, blieben aber glücklos, während der Gast durch einen Konter in der Nachspielzeit zum Endstand traf. Ein Remis wäre gerecht gewesen. Tore: 0:1 Urban (31.), 0:2 Lunk (90.+1).

TSV St. Johannis Bayreuth – FC Neuenmarkt 2:6 (0:3): Neuenmarkt legte einen Blitzstart hin. Keine zwei Minuten waren gespielt, und die Gäste führten 1:0. Im Anschluss spielte sich viel im Mittelfeld ab, ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Neuenmarkt war aber präsenter und nutzte Mitte der ersten Hälfte zwei unnötige Fehler des TSV eiskalt aus. Nach dem Seitenwechsel kassierten die Kanzer schnell das 0:4. Die Heimelf konnte zwar verkürzen, der FC war an diesem Tag aber abgezockter und von der Spielanlage her reifer und schraubte das Ergebnis so noch in die Höhe. Am Ende siegte die Schlegel-Elf auch in dieser verdient – und rückte auf Rang fünf vor. Tore: 0:1 Witzgall (2.), 0:2 Täffner (28.), 0:3 Haack (36. – Elfmeter), 0:4 Kunz (48.), 1:4 Dall (53. – Elfmeter), 1:5 Bauerschmidt (75.), 2:5 Hammon (88.), 2:6 Haack (90.+3).

TSV Bad Berneck – TSV Neudrossenfeld II 5:0 (3:0): Nach ausgeglichener Anfangsphase erzielte Völkl per Fernschuss die Führung für Berneck. Danach dominierten die wie aus einem Guss spielenden Platzherren  das  Spiel, und Zapf und To. Neukam veredelten sehenswerte Kombinationen zum 3:0- Halbzeitstand. Auch nach der Pause kam  Neudrossenfeld nicht ins Spiel, zu zweikampfstark und konzentriert  zeigten sich die Kurstädter in allen Mannschaftsteilen. Mit zwei  weiteren  sehenswerten Toren trafen F. Fuchs und To. Neukam zum auch in der Höhe ver­dienten Sieg. Tore: 1:0 Völkl (10.), 2:0 Zapf (26.), 3:0 To. Neukam (33.), 4:0 F. Fuchs (50.), 5:0 To. Neukam (81.). ASV Oberpreuschwitz – SV Mistelgau 0:5 (0:1):Der erwartet starke Tabellenführer führte trotz drückender Überlegenheit im ersten Abschnitt zur Pause nur mit 1:0. Der ASV kam nur vereinzelt vor das gegnerische Tor und blieb insgesamt ungefährlich. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Mistelgau den Druck weiter und drängte auf die Entscheidung. Durch Unkonzentriertheiten in der Oberpreuschwitzer Defensive und überflüssige Abspielfehler kamen die Gäste in der Schlussphase noch zu einem standesgemäßen Sieg. ASV-Torhüter Moreth verhinderte mit einigen tollen Paraden sogar eine noch höhere Niederlage. Tore: 0:1 Reutlinger (8.), 0:2 Heißenstein (60.), 0:3 Reutlinger (70.), 0:4 Heißenstein (86.), 0:5 Schuster (89.)

SG Kupferberg/Ludwigschorgast – FC Eintracht Bayreuth 1:4 (0:1): Ab Mitte der ersten Halbzeit ließen sich die ersatzgeschwächten Gastgeber zu sehr in die Defensive drängen. Kurz nachdem die Gäste eine Riesenchance vergeben hatten, trafen sie durch einen abgefälschten Distanzschuss zur Führung. In der 47. Minute zwang A. Schuberth mit einem Freistoß Gästetorwart Becker zu einer tollen Parade. Nach dem 2:0 durch den am Ende dreifachen Torschützen Ströbel kam die SG durch einen satten Weitschuss ins rechte Toreck zum Anschluss. Doch trotz einer Roten Karte gegen den Eintracht-Torwart wegen einer Unbeherrschtheit gegen L. Holhut (74.) blieb die Schlussoffensive der Platzherren aus, stattdessen kam die Kolb-Elf noch zu einem deutlichen Sieg. Tore: 0:1 und 0:2 Ströbel (24. und 59.), 1:2 A. Schuberth (73.), 1:3 S. Holhut (83. – Eigentor), 1:4 Ströbel (84.).

USC Bayreuth – SC Altenplos 0:3 (0:0): Gegen den favorisierten Tabellendritten bestätigte das Uni-Team seine gute Form. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Im zweiten Abschnitt gingen die Gäste durch einen Strafstoß in Führung, und nur wenig später sah der Bayreuther Zeh die Ampelkarte. Gegen dennoch auf den Ausgleich drängende Platzherren nutzten die Rotmaintaler die sich bietenden Räume und entschieden binnen weniger Minuten das Spiel. Während Gäste-Torjäger Schmidt mit drei Treffern Mann des Spiels war, bot der USC eine geschlossene Mannschaftsleistung. Tore: 0:1, 0:2 und 0:3 Schmidt (62. – Elfmeter, 69. und 72.).

Kreisklasse V

TSV Obernsees – SSV Warmensteinach 3:1 (1:1): Warmensteinach ging mit seinem ersten Angriff in Führung. Nach dem Ausgleichstreffer war Obernsees optisch überlegen, machte aber zu wenig daraus. In der zweiten Hälfte erwischte die Heimelf mit dem 2:1 nicht nur den besseren Start, sondern krönte die Druckphase mit einem weiteren Treffer. Der SSV gab aber nicht auf und blieb gefährlich, doch auch die Heimelf verpasste bei einigen guten Chancen die Entscheidung. Tore: 0:1 Jurk (2.), 1:1 und 2:1 M. Geßlein (8. und 47.), 3:1 Hacker (51.).

SpVgg Goldkronach – SSV Kirchenpingarten 5:0 (0:0): In der ersten Hälfte hatten die Einheimischen einige gute Möglichkeiten zur Führung, Kirchenpingarten war bei Kontern aber brandgefährlich. Kurz nach dem Seitenwechsel schwächten sich die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte. Goldkronach wurde nun dominanter, und die Tore fielen wie reife Früchte. Ein verdienter Sieg der SpVgg, der jedoch etwas zu hoch ausfiel. Tore: 1:0 Körber (52.), 2:0 Mertins (57.), 3:0 H. Rabenstein (71.), 4:0 Körber (84.), 5:0 Ehl (89.).

SV Röhrenhof – SSV Warmensteinach 6:1 (2:1): Nach 20 ausgeglichenen Minuten bekam Röhrenhof ein Übergewicht und ging auch mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste rettete dann SV-Torwart Dietel mit einer klasse Parade den Vorsprung. Im zweiten Abschnitt ließen beim SSV die Kräfte nach, und die Heimelf kam noch zu einem deutlichen Sieg. Tore: 1:0 Seker (32.), 2:0 Sticht (39.), 2:1 Seidel (44.), 3:1 Sticht (54.), 4:1 Lindner (60.), 5:1 Kis-pert (63.), 6:1 Seker (80.).

SG Hummeltal/Glashütten – TSV Donndorf 1:3 (1:1): Kurz vor dem Ende stellten die Gäste nach einem Konter den glücklichen Sieg sicher. Das Donndorfer 1:0 durch einen Sonntagsschuss glich die Heimelf verdientermaßen aus. Im zweiten Abschnitt traf Spielertrainer Konradi kurz nach seiner Einwechslung und wie aus dem Nichts zur erneuten TSV-Führung. Unter dem Strich wäre ein Remis gerecht gewesen. Tore: 0:1 Küfner (16.), 1:1 Rühr (42.), 1:2 Konradi (55.), 1:3 Nayebasadollah (90.).

TSV Bindlach – SG Mistelbach/Gesees 2:1 (2:1): Bindlach vergab in der ersten Hälfte des Kellerduells noch beste Chancen. Dennoch legte der Gastgeber durch Faber, der mit einem schönen Schuss in den Winkel traf, und Förster ein 2:0 vor, dann traf der Gast gegen die nicht immer sattelfeste TSV-Abwehr zum Anschluss. Im zweiten Abschnitt war es dann ein Kampfspiel mit einem am Ende aufgrund der ersten Hälfte verdienten Sieger. Tore: 1:0 Faber (25.), 2:0 Förster (44.), 2:1 Ammon (45.).

TSV Engelmannsreuth – SV Seybothenreuth 4:1 (3:1):Durch einen Doppelschlag von Hafner lag Engelmannsreuth bereits nach sieben Minuten mit zwei Toren vorne. Auch danach beherrschte die Heimelf das Spiel, und nach dem überraschenden Anschlusstreffer stellte Heumann den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel blieb der TSV am Drücker und hätte auch noch höher gewinnen können. Aus einer homogenen Engelmannsreuther Elf ragten Werner und Bubmann noch heraus, bei den Gästen gefielen Fischer und Schönauer. Tore: 1:0 und 2:0 Hafner (4. und 7.), 2:1 Schnupp (28.), 3:1 Heumann (45.), 4:1 T. Stickl (68.).

ASV Nemmersdorf – SG Trockau 2:4 (2:1): In einer zerfahrenen und kampfbetonten Begegnung gingen die Gäste nach einem schönen Spielzug in Führung. Keinesfalls geschockt davon spielte der ASV danach zielstrebiger und drehte innerhalb von neun Minuten die Partie. Eine kollektive Tiefschlafphase der ASV-Defensive nach dem Seitenwechsel nutzte Stiefler mit einem Doppelschlag zum 3:2 für Trockau. Gegen nun offensiv glücklose Nemmersdorfer gelang der zuweilen recht rustikal zu Werke gehenden SG die Vorentscheidung. Tore: 0:1 Rupprecht (28.), 1:1 Strömsdörfer (35.), 2:1 Cuchta (44.), 2:2, 2:3 und 2:4 Stiefler (49., 51. und 80.).

SV Kirchahorn – TSV Obernsees 4:1 (0:1): Nach einer schwachen ersten Halbzeit führten die Gäste nicht ganz unverdient mit 1:0. Erst als die Kirchahorner Mitte der zweiten Hälfte einige Wechsel vornahmen, wurde das Spiel insgesamt ansehnlicher und nun erzielte die Heimelf auch die Tore zum am Ende verdienten Dreier. Beim Sieger taten sich die Hümmer-Brüder Jacob und Lucas hervor. Tore: 0:1 Hacker (44.), 1:1 J. Hümmer (50.), 2:1, 3:1 und 4:1 L. Hümmer (81., 85. und 89.).

Kreisklasse IV

TSC Mainleus – TSV Trebgast 0:4 (0:3): Ein hochverdienter Sieg für die Gäste, wobei das Spiel schon zur Pause so gut wie entschieden war. Die Heimelf zeigte sich wieder von ihrer schlechten Seite, und der TSV nutzte dies eiskalt aus. Nach der Halbzeit konnte der TSC das Spiel offener gestalten, war am Ende aber chancenlos. Tore: 0:1 Terkes (26.), 0:2 Celikten (37.), 0:3 Kerner (40. – Elfmeter), 0:4 Munzert (52.).

TSV Thurnau – SV Hutschdorf 3:3 (1:3): Das hektische und offene Ortsderby endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Die weiterhin ersatzgeschwächten Platzherren gingen in Führung, doch danach ließen Missverständnisse im Thurnauer Defensivverbund das Spiel kippen. Im zweiten Abschnitt scheiterten die Einheimischen nach dem 3:3 noch am Pfosten und an SV-Torwart Schrüfer, der TSV hatte aber auch Glück, dass der Schiedsrichter zwei Gästetore nicht anerkannte. Tore: 1:0 Peukert (32.), 1:1 H. Weigel (37.), 1:2 Förster (42.), 1:3 Ströbel (45.+1), 2:3 Peukert (58.), 3:3 C. Ziegler (76. – Elfmeter).

SG Oberland – SV Ramsenthal 5:0 (1:0): Die Heimelf hätte ihre Führung (11.) ausbauen können, kurz vor der Halbzeit vergab dann Ramsenthal gleich drei Freistoßchancen aus guter Position. Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel, ein (zweifelhafter) Elfmeter für den SV landete aber über dem Tor. Dann startete die Heimelf einen Sturmlauf und hätte das Kellerduell auch noch deutlicher gewinnen können. Tore: 1:0 Burger (11.), 2:0 Huhs (61.), 3:0 und 4:0 Burger (64. – Foulelfmeter und 69.), 5:0 Taig (85.).

TSV Ködnitz – SV Heinersreuth 3:1 (2:0): Nach dem knappen 3:2-Sieg zum Saisonstart ging Heinersreuth im Rückspiel leer aus. Zwar traf Ehlert Mitte der zweiten Hälfte zum Anschluss für den SV, doch nur wenige Minuten später stellte Preuß den alten Abstand wieder her. Auf das Gastspiel beim Tabellendritten folgt für die Franke-Elf am kommenden Samstag das Heimspiel gegen Spitzenreiter SV Motschenbach. Tore: 1:0 Rohleder (10.), 2:0 Blumenstock (44.), 2:1 Ehlert (66.), 3:1 Preuß (69.).

Kreisklasse II

SC Markt Heiligenstadt – ASV Hollfeld 4:1 (2:1): Durch zwei individuelle Fehler geriet Hollfeld schnell mit 0:2 in Rückstand, war nach dem Anschlusstreffer von Schwarz aber bis zur Pause am Drücker. Im zweiten Abschnitt des Derbys ließen die Gäste jedoch alle Tugenden vermissen. Die kampfstärkeren und einsatzfreudigeren Gastgeber schraubten das Ergebnis in der Schlusspha-se noch in die Höhe. Tore: 1:0 S. Reichenberg (6.), 2:0 Kiesskalt (17.), 2:1 Schwarz (27.), 3:1 S. Reichenberg (81.), 4:1 Böhm (90.).

FSG/DJK Gunzendorf – FSV Freienfels-Krögelstein 2:1 (2:0): Nach dem jüngsten Punktgewinn beim 1:1 gegen Buttenheim II stand der FSV diesmal mit leeren Händen da. Besonders bitter: Wie schon bei den drei Niederlagen zuvor verlor die Veth-Elf erneut mit nur einem Tor Unterschied. Tore: 1:0 Ammon (13.), 2:0 Kramer (39. – Elfmeter), 2:1 Hetz (78. – Elfmeter).

SV Würgau – SG Aufseß/Neuhaus II 3:1 (1:1): Beim favorisierten Tabellendritten glich die SG das 0:1 aus. Trotz des erneuten Rückstands durfte sich der Gast bis zum Ende Hoffnung auf einen Punktgewinn machen, zumal sich der SV in der 87. Minute mit einer Gelb-Roten Karte schwächte. Tore: 1:0 Raub (18.), 1:1 F. Stenglein (31.), 2:1 Herold (49.), 3:1 Schwab (90.+2).

 

Bilder