Kreisliga II Remis der Verfolger hilft Spitzenreiter Mistelgau

Hart umkämpftes Verfolgerduell: Foto: Peter A Mularczyk

Der SV Mistelgau hat die Tabellenspitze der Kreisliga II, Bayreuth-Kulmbach, am neunten Spieltag verteidigt – und das überaus eindrucksvoll mit einem 7:0 beim USC Bayreuth. Dabei profitierte die Gröger-Elf vom 0:0 im Verfolgerduell zwischen dem SC Altenplos und dem FC Neuenmarkt.

Fußball - Augenblicklich hartnäckigster Verfolger des SVM ist der TSV Bad Berneck. Der durfte sich gleich doppelt freuen: Neben seinem 2:0-Sieg gegen den Sportring Bayreuth erhielten die Kurstädter auch noch drei Punkte am Grünen Tisch. Das im August seitens des ATS Kulmbach aufgrund mehrerer Corona-Fälle abgesagte TSV-Heimspiel wurde nun für Bad Berneck gewertet. Das Sportgericht erkannte zwar die damals gemeldeten Corona-Fälle des ATS an, sah die Spielfähigkeit der Kulmbacher aber trotzdem gegeben. Wie Kreisspielleiter Manfred Neumeister mitteilte, droht dem ATS das Aus bei der nächsten selbst verschuldeten Spielabsage.

USC Bayreuth – SV Mistelgau 0:7 (0:3): Gegen ihren bisher stärksten Gegner war die Uni-Elf chancenlos. Der Ex-Bezirksligist ging nach zehn Minuten aus abseitsverdächtiger Position in Führung. In der Folge nutzte der SVM bei einem Doppelschlag von Boog Schwächen der Heimelf im Aufbauspiel und vergab danach noch Chancen zu einer höheren Führung. Der USC fing sich erst nach dem Wechsel und hielt nun gegen die Gröger-Elf gut mit. Nach dem vierten Tor der Gäste, bei dem USC-Torwart Milhahn schlecht aussah, resignierte die Opel-Elf.

Tore: 0:1 Sippl (10.), 0:2 und 0:3 N. Boog (24. und 27.), 0:4 Heißenstein (69.), 0:5 Rach (71.), 0:6 Hildebrandt (75.), 0:7 Schuster (78.).

SC Altenplos – FC Neuenmarkt 0:0: Das intensive Spitzenspiel endete mit einem gerechten Unentschieden. In der 27. Minute strich eine Direktabnahme nach einem Eckball knapp über den Torwinkel des SC-Gehäuses, fünf Minuten später verfehlte ein Altenploser Freistoß aus knapp das FC-Tor. In der nach der Pause ruppiger werdenden Partie rettete für Neuenmarkt nach einem Feulner-Kopfball der Torpfosten (56.), auf der Gegenseite lenkte SC-Torhüter Stadter einen Freistoß ans Lattenkreuz. Nach einer Roten Karte gegen den Altenploser Stegmaier (70.) wegen Verhinderung einer klaren Torchance rettete für den Gastgeber nach einem Haack-Freistoß erneut das Aluminium. Doch die dezimierten Altenploser steckten nicht auf und hatten ihrerseits nochmals Pech, als ein Kopfball von Schmidt vom Innenpfosten zurück ins Feld prallte.

TSV St. Johannis – ASV Oberpreuschwitz 3:2 (1:1): Das Stadtderby nahm direkt Fahrt auf. Nach ihrer frühen Führung war die Heimelf die bestimmende Mannschaft, konnte sich dafür jedoch nicht belohnen. Mitte der ersten Halbzeit nutzte der Gast eine Unachtsamkeit der Kanzer zum Ausgleich. Nach dem Wechsel herrschte zunächst viel Leerlauf, und Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, dann verwertete der Aufsteiger die erste gute Möglichkeit des zweiten Abschnitts zur Führung. Durch einen weiteren Strafstoß stellte erneut Dall auf Remis, bevor Auer kurz vor Schluss eine Maßflanke von Engelhardt zum Sieg einköpfte.

Tore: 1:0 Dall (4. – Foulelfmeter), 1:1 Guthmann (18.), 1:2 Wojciechowski (60.), 2:2 Dall (81. – Foulelfmeter), 3:2 Auer (85.).

TSV Neudrossenfeld II – FSV Bayreuth 2:6 (0:3): Neudrossenfeld legte einen kapitalen Fehlstart mit zwei Gegentreffern in den ersten Minuten hin. Mitte der ersten Hälfte traf Lunk mit dem 3:0 schon zur Vorentscheidung und in der 57. Minute entschied der Torjäger mit seinem siebten Saisontreffer die Partie zugunsten der Prellmühler. Die Hausherren verkürzten zwar noch zweimal, fingen sich aber jeweils danach einen weiteren Gegentreffer ein, wobei nun N. Launay als zweifacher Torschütze glänzte.

Tore: 0:1 Keil (2.), 0:2 Jacob (4.), 0:3 Lunk (28.), 0:4 Lunk (57.), 1:4 Ankermann (63.), 1:5 N. Launay (73.), 2:5 Weiner (78. – Elfmeter), 2:6 N. Launay (84.).

BSC Bayreuth-Saas II – ATS Kulmbach 5:1 (1:0): Die personell verbesserte Saaser Rserve war vom Anpfiff weg klar spielbestimmend und ließ noch zahlreiche Torchancen zu einem höheren Sieg liegen. Allerdings vergab kurz nach der Pause ATS-Kapitän Hamacher die Großchance für Kulmbach zum 1:1-Ausgleich. Ansonsten hatten die Gäste, die zumeist nur mit langen Bällen agierten, der drückenden Übermacht des BSC nur wenig entgegenzusetzen. Kurz nach dem 1:3 in der 74. Minute durch einen Hamacher-Kopfball schwächte sich der ATS Kulmbach durch eine Ampelkarte für Sabbarth.

Tore: 1:0 und 2:0 Schüßler (34. und 49.), 3:0 Maßberger (57. – Foulelfmeter), 3:1 Hamacher (74.), 4:1 Jungwirth (85.), 5:1 Maßberger (87.).

TSV Bad Berneck – Sportring Bayreuth 2:0 (2:0): Nach ausgeglichener Anfangsphase, in der die Torhüter bei Großchancen glänzend reagierten, übernahmen die Kurstädter mehr und mehr das Kommando und erzielten nach schönen Spielzügen durch Völkl und To. Neukam die 2:0-Pausenführung. Die zweite Hälfte begann zerfahren ohne große Tormöglichkeiten, ehe Torwart Masel in der 65. Minute einen Foulelfmeter der Gäste hielt. Danach übernahm Berneck wieder das Kommando, vergab aber reihenweise beste Chancen, sodass es beim hochverdienten Heimsieg blieb.

Tore: 1:0 Völkl (34.), 2:0 To. Neukam (42.).

Eintracht Bayreuth – TSV 08 Kulmbach 2:1 (2:0): Gegen extrem defensiv eingestellte Gäste kam die Eintracht gut eine halbe Stunde lang zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten. Dann aber traf der Gastgeber nach gelungenen Kombinationen durch einen Doppelschlag von Terentev und F. Heublein zur Pausenführung. In der Folge waren die Kulmbacher um mehr Offensive bemüht, hatten damit aber ebenso keinen Erfolg wie die Platzherren, deren Umschaltspiel es an Präzision man-gelte. Erst in der Schlussphase nutzte der TSV mangelndes Abwehrverhalten der Heimelf zum An-schluss, und wenig später verhinderte sogar die Querlatte den Ausgleich. Unter dem Strich aber ein verdienter Sieg der Kolb-Elf gegen biedere Kulmbacher.

Tore: 1:0 Terentev (28.), 2:0 F. Heublein (30.), 2:1 T. Hofmann (83.).

KREISKLASSE V

SG Trockau – SV Seybothenreuth 1:1 (1:0): Unter dem Strich war es eine gerechte Punkteteilung. Die frühe Führung der Trockauer glich der Gast Mitte der zweiten Hälfte aus. In der 52. Minute verschossen die Gäste einen Foulelfmeter, kurz vor dem Ende hätte dann die SG in einer strittigen Situation noch einen Strafstoß bekommen können.

Tore: 1:0 Gradl (6.), 1:1 Umbeer (72.).

SV Röhrenhof – TSV Engelmannsreuth 1:3 (0:2): Letztendlich war es ein verdienter Sieg des TSV, der hinten gut stand und vorne die sich bietenden Chancen clever nutzte. Röhrenhof agierte hingegen im Aufbau zu fahrig und im Sturm fehlte die Durchschlagskraft. Mitte der zweiten Halbzeit traf der Gastgeber durch seinen zweiten Elfmeter innerhalb von 30 Sekunden zum Anschluss, doch mit einem Konter entschied der Gast die Partie.

Tore: 0:1 und 0:2 Heumann (29. und 39.), 1:2 de Gaetani (71. - Foulelfmeter), 1:3 Petzold (90.+3).

ASV Nemmersdorf – TFC Bayreuth 1:0 (0:0): Erst Mitte des ersten Durchgangs kam mehr Fahrt in die Partie und die Gäste hatten zwei Mal durch A. Maxhuni die Führung auf dem Fuß. Trotz einer Gelb-Roten Karte gegen einen TFC-Akteur kurz vor der Pause war der Gast im zweiten Abschnitt zunächst torgefährlicher. Der zur Pause eingewechselte N. Niebe erzielte kurz vor dem Ende den einzigen Treffer zum insgesamt glücklichen ASV-Sieg.

Tor: 1:0 N. Niebe (85.).

SV Kirchahorn – SpVgg Goldkronach 1:4 (1:2): Ein verdienter Erfolg der spielstarken Gäste, der etwas zu hoch ausfiel. In der ersten Halbzeit rackerten und kämpften die Goldkronacher um jeden Ball und gingen nicht unverdient mit einer 2:1-Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt mussten die Gäste ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen, aber der ersatzgeschwächte SV konnte dies nicht für klare Torchancen nutzen.

Tore: 0:1 Ehl (14.), 1:1 Richter (19.), 1:2 Körber (37.), 1:3 Drescher (84.), 1:4 Ehl (89.).

SG Hummeltal/Glashütten – SSV Kirchenpingarten 1:3 (1:1): Am Ende machte Torjäger Scherm den Unterschied aus, zudem wollte Kirchenpingarten in der zweiten Hälfte den Sieg einfach mehr. In der ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Hummeltal Pech, dass der Gast gleich zwei Mal bei gefährlichen Aktionen auf der Linie klären konnte. Und die vermeintliche Pausenführung durch Arneth glich Scherm noch vor dem Wechsel aus.

Tore: 1:0 Arneth (45.), 1:1, 1:2 und 1:3 Scherm (45., 63. und 82.).

TSV Obernsees – TSV Donndorf 2:5 (1:5): Das frühe 0:1 glich Obernsees nur wenig später unter Mitwirkung des Donndorfer Torwarts aus. In der Folge demonstrierten die Grün-Weißen ihre Klasse im Sturm bei gleich zwei Doppelschlägen, wobei Obernsees dem Favoriten durch Abwehrfehler das Toreschießen auch leicht machte. In der zweiten Hälfte fehlten den Platzherren die Mittel, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Tore: 0:1 Küfner (6.), 1:1 M. Geßlein (11.), 1:2 Küfner (13.), 1:3 Konradi (15.), 1:4 Küfner (36.), 1:5 Konradi (39.), 2:5 M. Geßlein (65. - Foulelfmeter).

SG Mistelbach/Gesees – SSV Warmensteinach 7:1 (0:1): Mistelbach startete gut und vergab gleich Chancen zur Führung. Obwohl Warmensteinach Mitte der ersten Hälfte zwei schwere Verletzungen zu beklagen hatte und fortan mit zehn Mann weiterspielen musste, ging der Gast in Führung. Im zweiten Abschnitt drehte die SG das Spiel und siegte gegen einen stark kämpfenden SSV etwas zu deutlich.

Tore: 0:1 Jurk (45.+6), 1:1 Lungu (47.), 2:1 Spasovski (65.), 3:1 Ganser (68.), 4:1 Hofmann (69.), 5:1 Ganser (73.), 6:1 und 7:1 Spasovski (79. und 89.).

KREISKLASSE IV

TSC Mainleus – SV Ramsenthal 4:0 (2:0): Im Kellerduell landete der formverbesserte TSC einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg. Schon zur Pause führte Mainleus gegen harmlose Gäste mit 2:0. In der zweiten Halbzeit vergab Ramsenthal dann bei einem von Torwart Stark entschärften Foulelfmeter die große Chance zum Anschluss.

Tore: 1:0 Erdmann (10.), 2:0 Wollner (37.), 3:0 Vullo (79.), 4:0 Hofmann (80.).

TSV Thurnau – TSV Neudrossenfeld III 2:3 (1:1): Eine sehr unglückliche Niederlage der Thurnauer. Nach dem frühen Rückstand kämpfte sich die Heimelf zurück in die Partie und kam zum verdienten Ausgleich. Kurz vor der Pause hatte der Gastgeber Pech, dass Thormeyer mit einem Kopfball nur die Latte traf. Nach dem 2:2 hatte die Schuberth-Elf einige Gelegenheiten zum Siegtreffer, stand praktisch mit dem Schlusspfiff aber mit leeren Händen da.

Tore: 0:1 Reinl (3.), 1:1 Renner (21.), 1:2 Hermsdörfer (52.), 2:2 Ziegler (9.), 2:3 Hermsdörfer (90.+1).

TSV Trebgast – VfB Kulmbach 0:5 (0:1): Der VfB war von Beginn an klar stärker, führte zur Pause aber nur knapp mit 1:0. Nach einer Ampelkarte gegen den Trebgaster Celikten kurz vor der Pause hatte der TSV dem VfB im zweiten Abschnitt nichts mehr entgegenzusetzen. Überragender Mann auf dem Platz war Wohlfart, der gleich vier Mal traf und nun schon 17 Saisontreffer auf seinem Konto hat.

Tore: 0:1 Wohlfart (7.), 0:2 Kodisch (66.), 0:3, 0:4 und 0:5 Wohlfart (70., 86. und 87.).

KREISKLASSE II

ASV Hollfeld – DJK Königsfeld 3:1 (1:1): Vor großer Kulisse startete Hollfeld sehr gut ins Kerwaspiel und ging bereits in der dritten Minute in Führung. Danach vergab der ASV weitere Hochkaräter, ehe der Gast kurz vor der Pause mit einem sehr zweifelhaften Elfmeter zum Ausgleich kam. Doch der Gastgeber ließ sich nicht irritieren und stellte im zweiten Durchgang nach einem Alleingang sowie durch ein Traumtor des überragenden Schmitt den hochverdienten Derbysieg sicher.

Tore: 1:0 Schmitt (3.), 1:1 Hofmann (45.+1 - Foulelfmeter), 2:1 und 3:1 Schmitt (61. und 62.).

FV Zeckendorf – SG Aufseß/Neuhaus II 2:0 (0:0): Nach einer torlosen ersten Hälfte scheiterte der Gast Mitte des zweiten Abschnitts mit einem Foulelfmeter am überragend parierenden Torwart Vogel, im Gegenzug markierte der FV durch Rauh aus 25 Metern das 1:0. Danach drängte die SG auf den Ausgleich, musste aber nach einem Konter den K.-o. hinnehmen.

Tore: 1:0 Rauh (68.), 2:0 Deuerling (80.).

SC Markt Heiligenstadt – FSV Freienfels-Krögelstein 6:2 (3:2): Beim favorisierten SC hielt der Tabellenvorletzte in der ersten Hälfte nicht nur gut dagegen, sondern ging zwischenzeitlich sogar mit 2:1 in Führung. Doch danach drehte Heiligenstadt gegen den kampfstarken FSV die Partie, wenngleich die Entscheidung erst mit dem 5:2 in der 83. Minute gefallen war.

Tore: 1:0 Ph. Reichenberg (13.), 1:1 Hetz (21. – Elfmeter), 1:2 Pfändner (32.), 2:2 Ph. Reichenberg (35.), 3:2, 4:2 und 5:2 S. Reichenberg (42., 55. und 83.), 6:2 Förstel (89.).

 

Bilder