Kreisliga II Goldkronacher Siegesserie gerissen

rg

Das könnte eine ausgeglichene und spannende Saison in der Kreisliga II, Bayreuth-Kulmbach werden: Bereits nach dem dritten Spieltag hat keine Mannschaft mehr eine weiße Weste. Nachdem am Samstag die Siegesserie von Neuling und Spitzenreiter SpVgg Goldkronach (saisonübergreifend 26 Dreier) mit einem 3:3 bei Ex-Bezirksligist TSV Kirchenlaibach gerissen war, mussten tags darauf die bisher ebenfalls tadellosen TSV Bad Berneck (1:3 gegen Schnabelwaid) und BSC Bayreuth-Saas II (0:2 gegen Motschenbach) sogar Niederlagen einstecken. Ligafavorit SC Altenplos nutzte die Gunst der Stunde – und rückte durch ein überzeugendes 3:0 beim FC Neuenmarkt auf Rang zwei vor.

TSV Kirchenlaibach - SpVgg Goldkronach 3:3 (1:2): Nach der überraschenden Kirchenlaibacher Führung durch einen Hader-Kopfball nutzten Scherm und Ehl zwei Abwehrfehler des TSV, um das Spiel zu drehen. Die favorisierten Gäste erspielten sich erwartungsgemäß Vorteile, doch die Hausherren zeigten sich wieder einmal unerschütterlich. Gleich zwei Mal traf Deubzer zum Ausgleich. Beide Teams bemühten sich in den letzten zwanzig Minuten um weiteren Erfolg, wollten jedoch auch keine unnötigen Risiken mehr eingehen. Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Remis.

Tore: 1:0 Hader (10.), 1:1 Scherm (18.), 1:2 Ehl (25.), 2:2 Deubzer (61.), 2:3 Ehl (64.), 3:3 Deubzer (67.).

VfB Kulmbach – Sportring Bayreuth 2:1 (1:0): In einem mäßigen Spiel mit vielen Fehlpässen und wenigen Torchancen traf der VfB bereits in der Anfangsphase durch Torjäger Wohlfart zum 1:0. In der 55. Minute setzte Gästespieler Fahsold einen Kopfball nach einer Ecke neben das Tor, zwölf Minuten später traf der Sportring durch einen Strafstoß aber doch zum Ausgleich. Die Metzdorfer Antwort in Form eines Berce-Kopfballs ließ nicht lange auf sich warten, am Ende war es ein glücklicher Sieg für den Neuling.

Tore: 1:0 Wohlfart (5.), 1:1 Auer (67. – Foulelfmeter), 2:1 Berce (73.).

USC Bayreuth – TSV 08 Kulmbach 0:2 (0:2): Der USC begann schwungvoll und hatte in der Anfangsviertelstunde Chancen durch Wenzel, Koplanov und Miller. Dass man diese nicht nutzte, rächte sich danach. Innerhalb weniger Minuten traf der Gast gleich zwei Mal durch Ohnemüller. Im zweiten Abschnitt verstärkte die Opel-Elf ihre Offensivbemühungen wieder, jedoch fehlte im letzten Spieldrittel die Passgenauigkeit oder man ließ wieder Chancen liegen. Doch auch die bissigen Kulmbacher scheiterten noch mehrfach am starken Aushilfskeeper Wetzstein.

Tore: 0:1 und 0:2 Ohnemüller (29. und 33.).

ASV Oberpreuschwitz – TSV St. Johannis 1:2 (0:0): Die Gäste vergaben bereits in der siebten Minute einen Foulelfmeter zur Führung. Bis zur Pause wurde der ASV stärker, hatte bei einem Lattentreffer Pech und konnte auch weitere Chancen nicht nutzen. Mit Wiederanpfiff kam St. Johannis besser ins Spiel und ging auch verdient in Führung. Nun war wieder der Gastgeber am Zug und erzielte mit einem sehenswerten Treffer den Ausgleich. Ein zweifelhafter Freistoßpfiff in der Schlussminute und eine sehenswerte Ausführung in den Winkel brachte den Kanzern den etwas glücklichen Sieg.

Tore: 0:1 Lutz (61.), 1:1 Bucksch (74.), 1:2 Krejtschi (90.).

FC Eintracht Bayreuth – TSV Neudrossenfeld II 3:4 (2:3): Die Eintracht investierte viel und bot auch eine gute Mannschaftsleistung, nutzte ihre vielen Torchancen aber nicht konsequent und verteidigte auch nicht kompromisslos genug. Den 0:2-Rückstand konnte die Heimelf durch einen Doppelschlag ausgleichen, geriet aber vor der Pause wieder in Rückstand. Nach dem erneuten Ausgleich erzielte TSV-Neuzugang Spasovski den Siegtreffer. Bei der abschlussstarken und personell gut besetzten Landesliga-Reserve war Gaglozoun ein ständiger Unruheherd.

Tore: 0:1 und 0:2 Gaglozoun (13. und 28.), 1:2 Terentev (30.), 2:2 Ströbel (33.), 2:3 Kolb (40.), 3:3 Terentev (50.), 3:4 Spasovski (74.).

TSV Bad Berneck – FSV Schnabelwaid 1:3 (0:3): Berneck hatte anfangs große Probleme mit dem variablen Angriffsspiel der zweikampfstarken Gäste, die auch immer wieder von Fehlern im Spielaufbau des TSV profitierten. Die Kurstädter kamen erst nach dem 0:2 besser ins Spiel, vergaben aber ihre Chancen, dafür stellte auf der Gegenseite Böhner mit einem Freistoß in den Winkel zum 0:3-Pausenstand. In der zweiten Hälfte dominierte die Heimelf die Partie und kam zu vielen guten Chancen, doch immer wieder stand gegen aufopferungsvoll verteidigende Schnabelwaider der starke FSV-Torwart Grellner oder der Pfosten im Weg.

Tore: 0:1 Masching (5.), 0:2 Mayeko (15.), 0:3 Böhner (33.), 1:3 Zapf (63.).

BSC Bayreuth-Saas II – SV Motschenbach 0:2 (0:2): Die Fleißner-Elf hatte mehr Spielanteile, konnte die kompakte Abwehr des tiefstehenden Gegners jedoch nicht knacken. Der Gast setzte auf Konter, nutzte beim 1:0 aber einen individuellen Fehler der Heimelf und erzielte den zweiten Treffer durch einen berechtigten Foulelfmeter. Im zweiten Durchgang schnürte der BSC den SV in der eigenen Hälfte ein, jedoch ohne zwingend vor das Tor zu kommen. Der mögliche Saaser Anschlusstreffer wurde durch eine strittige Abseitsposition verwehrt.

Tore: 0:1 A. Leppert (29.), 0:2 Frank (43. – Elfmeter).

FC Neuenmarkt – SC Altenplos 0:3 (0:0): Altenplos begann sehr druckvoll, konnte in der temporeichen ersten Hälfte die FC-Defensive um den starken Keeper Mücke aber nicht überwinden. Mit der schnellen Führung durch Stegmaier direkt nach Wiederbeginn war der Bann dann gebrochen und der offensivstarke SC erarbeitete sich viele gute Chancen. Die Vorentscheidung fiel durch ein unhaltbares Tor von Schmidt, den Schlusspunkt setzte Moreth in der Nachspielzeit. Auf der Gegenseite tat sich der FC schwer, Torchancen herauszuspielen.

Tore: 0:1 Stegmaier (47.), 0:2 Schmidt (63.), 0:3 Moreth (90.+3).

KREISKLASSE V

TSV Obersees – TSV Donndorf 1:2 (1:1): Nach hektischem Beginn beiderseits wirkte Donndorf sicherer und ging auch in Führung. Obernsees kam nach 25 Minuten stark auf, mehr als den Ausgleich verhinderte in dieser Phase aber der überragende Gästekeeper Stelzer. Nach dem Wechsel gaben zunächst wieder die Grün-Weißen den Ton an, in der Schlussphase ging es dann noch einmal hin und her mit Chancen auf beiden Seiten – und dem Siegtor für die Konradi-Elf. Unter dem Strich wäre ein Remis gerecht gewesen.

Tore: 0:1 Glumac (12.), 1:1 M. Geßlein (33.), 1:2 Odenbach (83.).

SG Hummeltal/Glashütten – SV Kirchahorn 0:2 (0:1): Kirchahorn ging früh durch einen Kopfball in Führung. Vom verletzungsbedingten Ausscheiden eines SG-Spielers zeigte sich der Gast offenbar stärker beeindruckt, denn die Heimelf kam nun besser auf. Doch der SV nahm das Heft wieder in die Hand – und war dann vor allem in der zweiten Hälfte besser. Vor der Entscheidung in der Schlussminute hatte die Weidenhammer-Elf aber Möglichkeiten zum Ausgleich.

Tore: 0:1 L. Hümmer (7.), 0:2 Richter (90.).

SSV Kirchenpingarten – TSV Bindlach 1:3 (1:2): In der ausgeglichenen ersten Hälfte hatte der SSV Pech mit zwei Aluminiumtreffern. In der zweiten Halbzeit fand die Heimelf überhaupt nicht mehr zu ihrem Spiel, sodass die Gäste zu einem verdienten Sieg kamen. Während Bindlach nach dem 1:10 in Kirchahorn schon seinen zweiten Sieg landete, bleibt es für Kirchenpingarten nach dem 2:1 gegen Seybothenreuth zum Auftakt bei drei Punkten.

Tore: 0:1 K. Kögler (25.), 1:1 Reichenberger (30.), 1:2 S. Kögler (36.), 1:3 Meisner (73.).

TSV Engelmannsreuth – FC Bayreuth 5:3 (2:2): In einer abwechslungsreichen Partie bot der Neuling, der seine Angriffe immer wieder schnell und ballsicher vortrug, dem TSV lange Paroli und musste sich erst in der Schlussphase geschlagen geben. Bei Engelmannsreuth erzielte Philipp Schmidt die ersten vier Treffer, Kevin Hafner bereitete alle vier Tore vor. Daneben gefielen bei der starken Heimelf noch Olpen und Nitschke, aus einer guten Gästeelf ragten Traore und J. Henriques heraus.

Tore: 0:1 Tuzlag (4.), 1:1 Schmidt (21.), 1:2 J. Henriques (32.), 2:2 und 3:2 Schmidt (43. und 46.), 3:3 J. Henriques (62. – Foulelfmeter), 4:3 Schmidt (73.), 5:3 Raimund (80.).

SV Röhrenhof – SV Seybothenreuth 4:3 (3:2): Nach dem schnellen 0:2-Rückstand drehte die Heimelf in einer ganz starken Phase das Spiel und hätte nach dem 3:3 im Anschluss an einen Abwehrschnitzer den Sack viel früher zumachen müssen. Überragender Akteur beim Sieger war Seker, der gleich drei sehenswerte Treffer erzielte, daneben gefiel der fleißige Wolfrum, der ein Tor beisteuerte und zudem einen Elfmeter herausholte.

Tore: 0:1 Oswald (5.), 0:2 Hüttl (17. – Elfmeter), 1:2 und 2:2 Seker (21. und 32.), 3:2 Wolfrum (34.), 3:3 Zimmermann (46.), 4:3 Seker (87.).

SG Trockau – SC Altenplos II 3:2 (1:1): Die bei Standards stets gefährlichen Gäste erzielten nach einem Eckball das 1:0. Trockau kam erst zum Ende der ersten Hälfte hin besser auf und traf auch zum 1:1. Nach dem Wechsel ging die Heimelf durch Hümmer sogar in Führung, ließ sich in der Folge aber zu sehr hinten reindrängen. Nach dem verdienten Ausgleich des SC traf Schneider nach einer Ecke mit einem 20-Meter-Schuss zum letztlich glücklichen Heimsieg.

Tore: 0:1 Hübner (28.), 1:1 und 2:1 Hümmer (37. und 51.), 2:2 M. Holzschuher (85.), 3:2 Schneider (90.+4).

TSV Bischofsgrün – SG Nemmersdorf/Goldkronach II 2:0 (2:0): Der TSV war im Offensivbereich wesentlich wirkungsvoller als der Gast, der kaum Mittel gegen die starke Heim-Defensive fand. Lediglich kurz vor dem Ende verhinderte TSV-Keeper Herrmann mit einer starken Parade den Anschlusstreffer. Nach den schnellen Toren zum 2:0 hatte der Gastgeber noch einige gute Gelegenheiten zu einem höheren Sieg.

Tore: 1:0 Bloudek (10.), 2:0 M. Pedall (22.).

KREISKLASSE IV

TSV Thurnau – SG Oberland 0:3 (0:0): In einem schwachen Spiel zweier ersatzgeschwächter Mannschaften stand es zur Pause 0:0. Nach dem Wechsel stellte der Gast mit einem Doppelschlag von Huhs die Weichen auf Sieg. Danach machte Thurnau etwas auf, zu zwingenden Torchancen kam die Schuberth-Elf aber nicht. Die SG traf in der Nachspielzeit noch zum Endstand.

Tore: 0:1 und 0:2 Huhs (49. und 53.), 0:3 Röder (90.).

SG Rugendorf/Losau – TSV Trebgast 2:2 (1:0): Ausgerechnet beim bisher tadellosen Aufsteiger landete Trebgast seinen ersten Punktgewinn. Schlüssel dafür war die Moral der Gäste, die durch Kerner zwei Mal einen Rückstand ausglichen. In einer intensiv geführten Partie mit insgesamt zehn Gelben Karten sah die SG zumindest nach dem 2:1 wie der Sieger aus, doch der Routinier traf kurz vor dem Ende doch noch zum Endstand.

Tore: 1:0 Trotta (22.), 1:1 Kerner (50.), 2:1 Nützel (76.), 2:2 Kerner (89.).

SG Harsdorf/Lanzendorf – SV Heinersreuth 2:6 (1:3): Nach ihrem Führungstreffer taten sich die Heinersreuther schwer gegen die Heimelf, die auf dem kleinen Platz viel Druck machte und auch schnell das 1:1 erzielte. Trotzdem ging die Ötter-Elf mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause – und gab dann in der zweiten Hälfte klar den Ton an. Das torreiche Spiel sah noch drei Elfmeter, einen davon parierte Gästekeeper Simon.

Tore: 0:1 Dall (2.), 1:1 Gutzeit (9.), 1:2 Halimi (21.), 1:3 und 1:4 Weber (28. und 47.), 1:5 und 1:6 Zeisel (62. – Foulelfmeter und 68.), 2:6 Dörfler (72. – Foulelfmeter).

KREISKLASSE II

ASV Naisa – ASV Hollfeld 2:1 (1:0): Eine unglückliche Niederlage für Hollfeld in einem Duell zweier ersatzgeschwächter Teams, denn die Gäste hatten im ersten Abschnitt die deutlich besseren Chancen. So konnte ein Naisaer Spieler einen Schuss von Jöbstel gerade noch von der Linie klären, später scheiterte erneut Jöbstel nach einem Alleingang. Im zweiten Durchgang erzielte die effektive Heimelf das 2:0. Danach traf Schmitt nur noch zum Anschluss für den Gast, der nach einer Ampelkarte (81.) die Partie zu zehnt beendete.

Tore: 1:0 M. Deinlein (35.), 2:0 Kalb (60.), 2:1 Schmitt (65.).

DJK Königsfeld – SG Neuhaus/Aufseß 2:2 (1:1): Der Gast kam erst nach dem 1:0 für Königsfeld besser ins Spiel und erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:1. Im zweiten Abschnitt ging die SG durch einen Kopfball von Spielertrainer Weidner sogar in Führung, doch trotz einer Gelb-Roten Karte gegen einen einheimischen Akteur (87.) traf die DJK noch zum alles in allem nicht unverdienten Remis.

Tore: 1:0 Schlegel (14.), 1:1 Heinze (34.), 1:2 Weidner (60.), 2:2 Lindner (90. - Foulelfmeter).

 

Bilder