Kreisliga II Bad Berneck der große Verlierer

Regelkonform gestoppt von FSV-Akteur Mert Tekelioglu (rechts) wird in dieser Szene der Bad Bernecker Torjäger Tobias Neukam. Foto: Peter Mularczyk

Der TSV Bad Berneck war der große Verlierer des vergangenen Spieltags in der Kreisliga II, Bayreuth-Kulmbach. Während die Mannschaft von Trainer Alexander Degelmann nämlich das Verfolgerduell gegen den FSV Bayreuth mit 0:2 verlor, punkteten alle anderen Spitzenteams: Tabellenführer SV Mistelgau hielt sich mit 3:0 beim BSC Bayreuth-Saas II schadlos, der SC Altenplos gewann mit dem selben Ergebnis gegen Eintracht Bayreuth.

FUSSBALL -

TSV Bad Berneck – FSV Bayreuth 0:2 (0:1): Die Gäste gingen sofort in Führung, als Jacob eine Urban-Vorarbeit verwertete. Danach entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit wenigen Gelegenheiten. Die beste Chance zum Ausgleich vereitelte Torwart Anton. Nach der Pause erhöhten die Gäste schnell auf 2:0, wieder nutzte Jacob eine Vorarbeit des starken Urban. Danach hatte der FSV noch eine Großchance zum 3:0, ehe die Bernecker das Kommando übernahmen. Trotz zahlreicher Standards und einiger guter Chancen wollte der Anschluss gegen eine sichere FSV-Defensive aber nicht mehr gelingen.

Tore: 0:1, 0:2 Jacob (6., 53.).

BSC Bayreuth-Saas II – SV Mistelgau 0:3 (0:1): Mistelgau siegte verdient, aber zu hoch. In den ersten 20 Minuten waren die Gastgeber sogar aktivert, ohne jedoch für ernsthafte Torgefahr zu sorgen. In der Folge wurde der Tabellenführer immer aktiver. Der Führungstreffer nach einem Eckball, Schuster nickte am ersten Pfosten ein, deutete sich trotzdem nicht an. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Saaser Druck aufzubauen, doch auch jetzt fehlte die Durchschlagskraft.

Tore: 0:1 und 0:2 Schuster (36. und 78.), 0:3 Sippl (80.).

SG Kupferbergt – FC Neuenmarkt 1:7 (0:2): Die Gäste zeigten von Beginn an den größeren Siegeswillen, hatten die reifere Spielanlage und waren mit ihren Vorstößen auch gefährlicher. Trotz Unterzahl – D. Witzgall hatte kurz nach Wiederanpfiff die Rote Karte gesehen – traf die Heimelf zum Anschlusstreffer (55.). Doch schon fünf Minuten später stellten die Eisenbahner den alten Abstand wieder her. Ab der 70. Minute demonstrierten die Gäste gegen die personell arg gebeutelten Platzherren auch ihre individuellen Qualitäten.

Tore: 0:1 Haack (13.), 0:2 Witzgall (28.), 1:2 M. Zipfel (55.), 1:3 Haack (60.), 1:4 Jakubik (70.), 1:5 Gülendagi (73.), 1:6 Engelhardt (74.) 1:7 Täffner (79.).

SC Altenplos – Eintracht Bayreuth 3:0 (1:0): In einem munteren Spiel hatten die Gastgeber klare Vorteile und trafen durch Torjäger Schmidt auch zur Führung. Allerdings vergab die Eintracht postwendend die Chance zum Ausgleich. Die Überlegenheit der Heimelf wurde erst zu Beginn des zweiten Abschnitts und nach einem Abwehrfehler der Gäste mit dem 2:0 belohnt. Am Ende war der eifrige Gast war mit dem dritten Gegentreffer durch Stegmaier noch gut bedient.

Tore: 1:0 und 2:0 Schmidt (13. und 47.), 3:0 Stegmaier (80.).

ASV Oberpreuschwitz – Sportring Bayreuth 3:1 (0:0): In der ersten Halbzeit merkte man den Mannschaften die Wichtigkeit des Spiels an. Beide Seiten agierten nervös. Die Halbzeitansprache von ASV-Trainer Werther zeigte aber Wirkung. Drei Treffer innerhalb von 14 Minuten brachten die Vorentscheidung für die Heimelf. Die Gäste kamen zwar noch zum Anschlusstreffer, doch der ASV ließ nichts mehr anbrennen und hätte das Ergebnis bei einigen Konterchancen noch in die Höhe schrauben können.

Tore: 1:0 Kaymaz (49.), 2:0 Guthmann (56.), 3:0 F. Hendel-Diaz (63.), 3:1 Terakaj (66.).

TSV St. Johannis – TSV 08 Kulmbach 3:3 (3:0): Die Kanzer starteten engagiert, gingen durch einen verlängerten Kopfball in Führung und erhöhten bis Mitte der ersten Halbzeit sogar auf 3:0. Kurz vor der Pause dezimierten sich die Kanzer durch eine Rote Karte wegen Beleidigung. Im Gegensatz zur ersten Hälfte standen nach der Pause die Kanzer tief und die Gäste drückten. Durch einen umstrittenen Elfmeter erzielten die Nullachter das 1:3. Kulmbach kämpfte sich zurück und durfte kurz vor dem Ende noch über den Ausgleich jubeln.

Tore: 1:0 Heim (9.), 2:0 Fleißner (21.), 3:0 Dall (26.), 3:1 Höfner (70. - Elfmeter), 3:2 Früh (74.), 3:3 Ohnemüller (88.).

USC Bayreuth – TSV Neudrossenfeld II 4:0 (2:0): Gegen gefällige Gäste landete der USC einen hochverdienten Sieg. Der Gastgeber ging früh in Führung, als Zentgraf nach einem Freistoß am langen Pfosten goldrichtig stand. Nach einer schönen Kombination traf erneut Zentgraf vom Elfmeterpunkt aus zur Pausenführung. Die favorisierten Neudrossenfelder fanden auch im zweiten Abschnitt kein Mittel gegen die spiel-, zweikampfstarke und konzentriert agierende Heimelf und mussten darüber hinaus durch ein Kopfballtor auch schnell die Vorentscheidung hinnehmen.

Tore: 1:0 und 2:0 Zentgraf (3. und 34.), 3:0 Woller (49.), 4:0 Zentgraf (88.).

 

Bilder