Kreisliga II 10:2 gegen den ATS: FSV-Kantersieg zum Auftakt

Zweistellig hat der FSV Bayreuth am ersten Spieltag der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach gewonnen, 10:2 hieß es am Ende gegen den personell arg gebeutelten ATS Kulmbach. Im Spiel des Vierten gegen den Dritten der Vorsaison trennten sich der FC Eintracht Bayreuth und der TSV Bad Berneck mit 1:1.

Fußball -

FC Eintracht Bayreuth – TSV Bad Berneck 1:1 (0:1): Die nie aufsteckende Eintracht traf in Unterzahl in der Nachspielzeit noch zum umjubelten und auch verdienten Ausgleich. Die erste Halbzeit gehörte ganz klar dem TSV, der zur Pause auch deutlicher hätte führen können. Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber wie ausgewechselt aus der Kabine, allerdings blieben die Fichtelgebirgler gefährlich. Nach einer umstrittenen Ampelkarte gegen Daniel Heublein wegen angeblichen Nachtretens (68.) traf Murgas per Freistoß zum Ausgleich, Schiedsrichter Hundsdörfer erkannte den Treffer aber nicht an, da er ein Vergehen eines Eintracht-Spielers gesehen hatte (76.). Kurz vor dem 1:1 hatte Berneck zweimal die Chance, den Sack zuzumachen.

Tore: 0:1 To. Neukam (11.), 1:1 Ströbel (90.+3).

TSV 08 Kulmbach – ASV Oberpreuschwitz 1:1 (1:0): Die Pausenführung für Kulmbach ging in Ordnung. Bereits vor dem 1:0 scheiterten Solle und Ohnemüller alleine vor dem ausgezeichneten ASV-Torwart Moreth. Für den Aufsteiger hätte Ponomartschuk allerdings nach einem Blackout in der Nullachter-Abwehr den Ausgleich erzielen müssen. In Halbzeit zwei traten die Gäste wesentlich überzeugender auf und bestimmten nun das Spiel, richtig gefährlich wurde der ASV aber nur selten. Als sich bei den Kulmbachern die Stockfehler häuften, schaffte der Aufsteiger durch einen satten Schuss von Aiblinger ins lange Eck den letztlich verdienten Ausgleich.

Tore: 1:0 Solle (33.), 1:1 Aiblinger (81.).

SV Mistelgau – Sportring Bayreuth 3:1 (3:0): Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Kommando und kamen durch schön herausgespielte Chancen zu einer klaren Führung. Die Gäste aus Bayreuth waren zu sehr auf Defensive bedacht und tauchten kaum einmal gefährlich vor dem Mistelgauer Tor auf. Nach der Pause ließ die Gröger-Elf die Zügel etwas schleifen. Dennoch war sie weiterhin überlegen und kam zu klarsten Möglichkeiten, die aber von Heißenstein, Sippl und Schuster teils etwas fahrlässig vergeben wurden. Beim Sportring überragte Torhüter von Aufseß.

Tore: 1:0 und 2:0 Rach (8. und 10.), 3:0 N. Boog (38.), 3:1 Lindner (53.).

TSV Neudrossenfeld II – TSV St. Johannis Bayreuth 5:0 (3:0): Verstärkt mit mehreren Spielern aus dem Landesliga-Kader war der Gastgeber die klar spielbestimmende Mannschaft. Die personell neu formierten Gäste um ihr neues Trainerduo Sebastian Höreth und Michael Regn enttäuschten keineswegs, konnten sich während der 90 Minuten aber kaum eine echte Torchance erarbeiten. Die Grün-Weißen verschossen in der zweiten Hälfte beim Stand von 3:0 noch einen Elfmeter.

Tore: 1:0 Löhrlein (8.), 2:0 Gaglozoun (24.), 3:0 M. Hermsdörfer (43.), 4:0 Gäßlein (78.), 5:0 Gaglozoun (88.).

FC Neuenmarkt – BSC Bayreuth-Saas II 2:0 (1:0): Ein nicht unverdienter Sieg der Platzherren in einem Spiel, das durch zwei sicher stehende Defensivreihen bestimmt wurde. Kurz vor der Halbzeit nutzte Gülendagi eine Verwirrung in der Saaser Abwehr, als er plötzlich vor dem Tor auftauchte und zum 1:0 einschob. Das 2:0 fiel dann bezeichnenderweise nach einem von Haack getretenen Freistoß, den Rektorschik noch mit dem Kopf ablenkte. Die Gäste hatten ihre beste Gelegenheit erst in der Nachspielzeit durch Rausch, der an FC-Keeper Ehmann scheiterte.

Tore: 1:0 Gülendagi (40.), 2:0 Rektorschik (60.).

FSV Bayreuth – ATS Kulmbach 10:2 (6:1): Die erste Riesenmöglichkeit hatten die Gäste durch ihren Kapitän Hamacher, doch FSV-Keeper Anton parierte in klasse Manier zur Ecke. Danach ließ die junge Heimelf Ball und Gegner laufen und entschied bereits im ersten Abschnitt die Partie. Schiedsrichter Gündüz leitete souverän.

Tore: 1:0 Lunk (10.), 2:0 Urban (21.), 3:0 und 4:0 K. Herath (23. und 28.), 5:0 Lunk (36.), 6:0 Urban (38.), 6:1 und 6:2 Sener (42. und 57. – Foulelfmeter), 7:2 Urban (62.), 8:2 Nützel (69.), 9:2 N. Launay (75.), 10:2 B. Keil (83.).

KREISKLASSE V

In der Kreisklasse V, Bayreuth, hat Aufsteiger TSV Obernsees mit einem 9:1 gegen den TFC Bayreuth für das dickste Ausrufezeichen des ersten Spieltags gesorgt. Die im Abschluss sehr effektive SG Aufseß/Neuhaus II gewann in der Bamberger Kreisklasse II mit 5:0 gegen den FV Giech.

SG Trockau – TSV Bindlach 2:0 (1:0): Das 1:0 fiel nach einer Ecke durch eine herrliche Direktabnahme von Neuzugang Popp. In einer im zweiten Abschnitt hektischer werdenden Partie sah Schmidt (TSV) in der 77. Minute Rot, wenig später traf Stiefler nach einer feinen Einzelleistung zum 2:0. Beim Gast waren Schmidt und Kögler die Besten, die kampfstarke Heimelf gefiel durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Tore: 1:0 Popp (37.), 2:0 Stiefler (82.).

SpVgg Goldkronach – FSV Schnabelwaid 2:2 (0:0): Die erste Hälfte einer kampfbetonten Partie endete torlos. Bei zwei strittigen Situationen erkannte der Referee die vermeintlichen Treffer nicht an. Kurz nach der Pause ging Goldkronach durch einen Schlenzer in Führung, später erhöhte Körber mit einem Schuss aus der Drehung auf 2:0. Die Gäste rannten danach an und kamen durch einen Doppelschlag noch zum verdienten Ausgleich.

Tore: 1:0 und 2:0 Körber (49. und 75.), 2:1 Schreiber (79.), 2:2 Mayeko (81.).

SV Kirchahorn – ASV Nemmersdorf 3:1 (1:0): Gegen den Ex-Kreisligisten Nemmersdorf landete Kirchahorn einen hochverdienten Sieg. Nach zähem Beginn auf beiden Seiten nahm die Heimelf das Heft in die Hand, ließ aber immer wieder gute Chancen liegen oder scheiterte am besten ASV-Akteur, Torwart Riedl. Nach einem Foulelfmeter, den L. Arndt für den Gast verwandelte, wurde es noch kurzzeitig spannend.

Tore: 1:0 Schmitt (39.), 2:0 Haas (80.), 2:1 L. Arndt (85. – Foulelfmeter), 3:1 Schmitt (87.).

SV Seybothenreuth – SSV Kirchenpingarten 2:5 (0:3): Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase erzielte Kirchenpingarten innerhalb von zehn Minuten drei Tore und ging so mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause. Im zweiten Abschnitt stemmte sich der SV vehement gegen die Niederlage und kam auf 2:3 heran. Unter dem Strich war es aber ein verdienter Sieg der Gäste.

Tore: 0:1 Lo. Langsteiner (18.), 0:2 und 0:3 Scherm (24. und 27.), 1:3 Jung (50.), 2:3 Ludwig (78.), 2:4 Etterer (82.), 2:5 M. Langsteiner (90.+1).

TSV Donndorf – SV Röhrenhof 4:0 (1:0): Gegen überzeugende Donndorfer hatte Röhrenhof kurz vor der Pause Möglichkeiten zum Ausgleich. Nachdem der Gastgeber im zweiten Abschnitt vorentscheidend erhöht hatte, erzielte Odenbach in der Schlussphase mit einem Schuss aus 25 Metern in den rechten oberen Winkel das schönste Tor des Tages. Beim TSV hinterließen Dinkel und Nützel einen starken Eindruck.

Tore: 1:0 Küfner (17.), 2:0 Zeitler (51.), 3:0 Dinkel (79.), 4:0 Oden-bach (86.).

TSV Obernsees – TFC Bayreuth 9:1 (6:1): Der TSV brauchte eine kurze Anlaufzeit, dann rollte die Tormaschine. Nach der Pause schaltete der Aufsteiger in einer fairen Partie einen Gang zurück, ließ den stets bemühten TFC aber dennoch nicht ins Spiel kommen.

Tore: 1:0 Wagner (12.), 2:0 Hacker (14.), 2:1 A. Maxhuni (19.), 3:1 Federer (20.), 4:1 M. Geßlein (22.), 5:1 Rudrof (30.), 6:1 und 7:1 M. Geßlein (33. und 65.), 8:1 und 9:1 Federer (73. und 90.).

SG Mistelbach/Gesees – SG Hummeltal/Glashütten 0:6 (0:2): Die Heimelf erwischte einen rabenschwarzen Nachmittag. Bereits früh schieden zwei Leistungsträger der Fraß-Elf verletzungsbedingt aus, zudem bestrafte der Gast auch manche Nachlässigkeit der Platzherren eiskalt. Am Ende siegte die Weidenhammer-Elf etwas zu deutlich.

Tore: 0:1 S. Neuner (1.), 0:2 Gubitz (12. – Elfmeter), 0:3 (50. – Eigentor), 0:4 und 0:5 Littig (68. und 80.), 0:6 Arneth (84.).

SSV Warmensteinach – TSV Engelmannsreuth 3:1 (1:0): Kurz vor dem Seitenwechsel vergaben die Gäste die Möglichkeit zum Ausgleich, der sehr gut reagierende SSV-Torwart Feulner hielt die verdiente Pausenführung fest. Im zweiten Abschnitt bestimmte zunächst Engelmannsreuth das Spiel, dann bekam Warmensteinach wieder Oberwasser und entschied die Partie auch gegen einen nie aufsteckenden TSV.

Tore: 1:0 Sachs (17. – Foulelfmeter), 2:0 Llugaxhija (68.), 3:0 Jurk (77.), 3:1 Hafner (84.).

KREISKLASSE IV

SV Hutschdorf – TSV Thurnau 2:2 (2:0): In der 40. Minute scheiterte der Gast noch an SV-Torwart Schrüfer, kurz nach Wiederanpfiff traf dann Thormeyer zum Anschluss. In einem zunehmend härter werdenden Spiel drängten die Thurnauer nun auf den Ausgleich, der per Strafstoß auch gelang. In der Folge war der TSV dem Siegtreffer deutlich näher.

Tore: 1:0 und 2:0 Sandler (26. und 38.), 2:1 Thormeyer (50.), 2:2 C. Ziegler (71. – Foulelfmeter).

SV Heinersreuth – TSV Ködnitz 3:2 (3:1): Der Gast nutzte eine Nachlässigkeit der Heinersreuther Abwehr zum frühen Führungstreffer. Der Gastgeber brauchte etwas, bis er gegen hoch anlaufende Ködnitzer besser ins Spiel kam, drehte dann aber die Partie. Am Ende einer vom Niveau her überschaubaren zweiten Hälfte konnte der TSV nur noch verkürzen.

Tore: 0:1 Ittner (4.), 1:1 Ehlert (10. – Foulelfmeter), 2:1 Weber (42.), 3:1 Ehlert (45. – Handelfmeter), 3:2 D. Preuß (90.).

SV Ramsenthal – SG Oberland 2:0 (0:0): Nach einer über weite Strecken ausgeglichenen ersten Halbzeit ging der SV kurz nach dem Seitenwechsel durch Ruckriegel in Führung und traf in der 77. Minute durch Pinetzki zur Vorentscheidung. In der Schlussphase kam die SG noch einmal stärker auf, ein Torerfolg blieb ihr allerdings verwehrt. Ramsenthal verdiente sich den Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Tore: 1:0 Ruckriegel (51.), 2:0 Pinetzki (77.).

TSV Trebgast – TSC Mainleus 2:2 (0:2): Gegen den kampfstarken TSC war Trebgast zwar klar spielbestimmend, mit seinem Latein am gegnerischen Strafraum aber zumeist am Ende. Den Bann brach in der zweiten Halbzeit erst ein per Vollspann verwandelter Kerner-Freistoß. Und als in der Nachspielzeit nach einer Flanke A. Pistor per Kopf traf, stand für die Lange-Elf immerhin ein Punkt zu Buche.

Tore: 0:1 A. Blehm (33.), 0:2 Aslan (35.), 1:2 Kerner (78.), 2:2 A. Pistor (90.+2).

TDC Lindau – SG Marktschorgast/Cottenau 2:1 (2:0): Mit der letzten Aktion sicherte TDC-Schlussmann Klier den Trimmern den verdienten Arbeitssieg, als er kurz vor SG-Spielertrainer Triantafyllidis klären konnte. Die über weite Strecken recht harmlosen Gäste gerieten früh durch einen Doppelschlag mit 0:2 in Rückstand. Den Anschlusstreffer erzielte die SG, als die TDC-Defensive nach einem langen Ball zu unsortiert war.

Tore: 1:0 Kauper (9.), 2:0 Götz (11.), 2:1 L. Metzner (78.).

KREISKLASSE II

ASV Naisa – FSV Freienfels-Krögelstein 5:0 (2:0): Die Heimmannschaft übernahm von Beginn an das Kommando und traf bereits nach gut einer halben Stunde zum 2:0. Nach der Halbzeit kam die Veth-Elf zu mehr Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben.

Tore: 1:0 Giehl (8.), 2:0 Hofmann (31.), 3:0 Giehl (55.), 4:0 Heichel (71. – Elfmeter), 5:0 Grasser (90.).

SG Aufseß/Neuhaus II – FV Giech 5:0 (2:0): Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Giech. Dann kam der ASV besser ins Spiel, ohne sich zunächst große Torchancen herauszuspielen. In der 41. Minute verletzte sich SG-Kapitän S. Schnörer schwer, und im Anschluss an eine längere Unterbrechung traf die Heimelf noch zur 2:0-Pausenführung. Ein weiterer Doppelschlag sorgte für die Entscheidung.

Tore: 1:0 Hilfenhaus (45.+6), 2:0 Niegel (45.+8), 3:0 und 4:0 F. Stenglein (65. und 71.), 5:0 T. Schnörer (89.).

 

Bilder