Kreisliga Altenploser schaffen die Wende

rg

Nach 0:2-Rückstand gewinnt der Tabellenzweite der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach das Verfolgerduell beim FSV Schnabelwaid noch mit 3:2.

Der SC Altenplos bleibt in der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach Tabellenführer SpVgg Goldkronach auf den Fersen. Beim FSV Schnabelwaid ließ sich der SC auch von einem 0:2-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und gewann noch mit 3:2. Goldkronach löste die Pflichtaufgabe gegen den TSV 08 Kulmbach mit 3:1.

Neuer Dritter ist der TSV Kirchenlaibach (5:0 gegen FC Neuenmarkt), der FC Eintracht Bayreuth hat durch ein 6:1 gegen den BSC Bayreuth-Saas II die Abstiegsplätze verlassen.

TSV Kirchenlaibach – FC Neuenmarkt 5:0 (4:0): FC-Torhüter Welsch sah nach einer Notbremse außerhalb des Strafraums bereits in der sechsten Minute die Rote Karte, für ihn rückte Spielertrainer Schlegel zwischen die Pfosten. Gegen die dezimierten Gäste führte Kirchenlaibach bereits zur Pause vorentscheidend und zeigte dabei immer wieder ein gefälliges Kombinationsspiel. Deubzer mit einem Lattenschuss (56.) und Kümmerl nach einem tollen Solo (87.) hätten das Ergebnis noch deutlicher gestalten können. Für Kirchenlaibach war einmal mehr eine geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel zum Erfolg. Tore: 1:0 Deubzer (13.), 2:0 Hader (30.), 3:0 Deubzer (39.), 4:0 J. Bauernfeind (44.), 5:0 Werner-Hentrich (90.+2).

SpVgg Goldkronach – TSV 08 Kulmbach 3:1 (2:1): Die Heimelf begann wie die Feuerwehr und traf schnell zum 1:0. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Nullachter besser in die Partie, beim verdienten Ausgleich schoss SpVgg-Keeper Riedl einen Gästespieler an, und der Ball sprang ins Tor. Doch nach einem schönen Angriff kam die SpVgg zur erneuten Führung. In der zweiten Hälfte drängten die Goldkronacher auf die Entscheidung, aber der letzte Pass kam nicht an. Zugleich konnten sie die Gäste vom eigenen Tor fernhalten. Erst in der Schlussminute gelang Hofmann das 3:1, als er aus 45 Metern ins leere Tor traf. Tore: 1:0 To. Neukam (1.), 1:1 T. Hofmann (18.), 2:1 To. Neukam (32.), 3:1 L. Hofmann (90.+3).

FSV Schnabelwaid – SC Altenplos 2:3 (2:1): In der Schlussphase eines sehr guten und chancenreichen Kreisligaspiels hätten Schreiber und Böhner noch den Ausgleich erzielen können, der knappe Sieg für die spielstarken Gäste geht aber in Ordnung. Die Heimelf ging durch einen 25-Meter-Freistoß in den Winkel in Führung und baute diese nach einer Ecke durch einen Kopfballtreffer aus. Altenplos gelang seinerseits durch einen Kopfball noch vor der Pause der Anschluss. Im zweiten Abschnitt erzielte der SC durch einen diskutablen Strafstoß das 2:2 und traf nach einer schönen Kombination zum Sieg. Tore: 1:0 und 2:0 Böhner (19. und 32.), 2:1 Moreth (36.), 2:2 und 2:3 Schmidt (48. – Foulelfmeter und 64.).

FC Eintracht Bayreuth – BSC Bayreuth-Saas II 6:1 (2:1): In einem intensiven Spiel ging der Gast nach einem Konter in Führung. Doch die Eintracht, die spielerisch deutlich mehr Akzente setzte, drehte die Partie Mitte der ersten Hälfte durch einen Doppelschlag. Im zweiten Abschnitt bestrafte die personell gut aufgestellte Heimelf die individuellen Fehler der Saaser gnadenlos, dabei sorgte D. Heublein mit seinen zwei Toren für die Vorentscheidung. Die Kolb-Elf gefiel durch eine kompakte geschlossene Mannschaftsleistung, beim BSC war Stöckle im Mittelfeld auffälligster Akteur. Tore: 0:1 Solovej (11.), 1:1 F. Heublein (21.), 2:1 Klug (24.), 3:1 und 4:1 D. Heublein (63. und 66.), 5:1 Terentev (70.), 6:1 Solfrank (83.).

SV Motschenbach – VfB Kulmbach 4:1 (2:1): Durch die zweite Niederlage hintereinander verlor der VfB den Anschluss nach ganz vorne, Motschenbach ist hingegen nach dem zweiten Dreier in Folge schon Neunter. Mann der ersten Hälfte war Woitzik mit zwei Toren. Nach ihrem Anschlusstreffer kurz vor der Pause machten die Gäste zu Beginn des zweiten Abschnitts Druck, doch der SV fand zurück ins Spiel. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß traf Frank zunächst per Kopf, dann stellte er mit einer feinen Einzelleistung den Endstand her. Tore: 1:0 und 2:0 Woitzik (24. und 37.), 2:1 Tasca (45.+1), 3:1 und 4:1 Frank (60. und 72.).

TSV Bad Berneck – ASV Oberpreuschwitz 6:2 (4:1): Die Heimelf erwischte einen Sahnetag und spielte den ASV in der ersten halben Stunde regelrecht an die Wand. Den Torreigen eröffnete M. Fuchs mit einem satten Fernschuss, L. Fuchs stellte mit einem herrlichen Freistoß ins Dreieck auf 2:0. In der zweiten Hälfte war das Tempo nicht mehr ganz so hoch. Nach dem zweiten Tor der Gäste schien das Spiel sogar wieder offen, doch nach zwei schönen Spielzügen entschied der TSV die Partie. Berneck zeigte eine starke geschlossene Mannschaftsleistung gegen eine besonders im Tempo deutlich unterlegene Gastmannschaft. Tore: 1:0 M. Fuchs (5.), 2:0 L. Fuchs (12.), 3:0 Leschke (20.), 4:0 Hutchinson (28.), 4:1 Bucksch (38.), 4:2 Neukam (55. – Handelfmeter), 5:2 Leschke (62.), 6:2 Völkl (76.).

Sportring Bayreuth – USC Bayreuth 4:0 (2:0): In einer ausgeglichenen und lange chancenarmen ersten Halbzeit scheiterte der Gast bei der bis dahin besten Gelegenheit am auch nach dem Seitenwechsel glänzend parierenden Sportring-Torwart von Aufseß. Obwohl der Ball bei der Heimelf etwas besser lief, stellte sie mit den zwei Toren kurz vor der Pause den Spielverlauf auf den Kopf. Die zweite Hälfte begann mit einer zehnminütigen Drangphase der Gäste, dann kam der Sportring wieder besser auf und entschied mit einem weiteren Doppelschlag die Partie. Alles in allem siegte die kämpferisch überzeugende Knop-Elf etwas zu hoch. Tore: 1:0 Auer (41.), 2:0 Just (42.), 3:0 Tscheuschner (70.), 4:0 Brendel (75.).

TSV Neudrossenfeld II – TSV St. Johannis Bayreuth 0:0: Das Gästetor schien an diesem Nachmittag wie vernagelt. Neudrossenfeld hatte über die gesamte Spieldauer die besseren Torchancen, scheiterte aber entweder am Kanzer Torwart Zehendner oder stand sich selbst im Weg, gleich dreimal rettete zudem das Aluminium für den Gast. Die nach vorne harmlosen Bayreuther konzentrierten sich ganz auf die Defensivaufgaben, und weil ihnen das auch immer wieder gut gelang, verdienten sie sich am Ende den Punktgewinn.

 

Bilder