Kreisklasse V Schnabelwaider sind nicht aufzuhalten

In der Kreisklasse V hat Tabellenführer Schnabelwaid auch die Hürde gegen den TSV Engelmannsreuth souverän genommen: Vor rund 300 Zuschauern gewann der FSV das Derby gegen den zuvor sechs Mal siegreichen Siebten mit 3:0. Im Verfolgerduell zwischen dem TSV Donndorf (4.) und dem Zweiten SV Kirchahorn siegte der Gast mit 4:1.

FUSSBALL -

Der SSV Kirchenpingarten (5.) verlor gegen den TSV Obernsees (14.) mit 0:3 ebenso völlig unerwartet wie die SG Trockau (6.) mit 1:3 bei der SG Mistelbach/Gesees (13.).

FSV Schnabelwaid – TSV Engelmannsreuth 3:0 (1:0): Der FSV ging bereits in der ersten Minute in Führung und ließ den TSV durch sein hohes Pressing den TSV nicht zur Entfaltung kommen. In der zweiten Halbzeit spielte der Gast mutiger, zwingende Chancen verzeichneten er aber nicht. Danach fand Schnabelwaid wieder besser ins Spiel und traf Mitte der zweiten Hälfte durch Schreiber zur Vorentscheidung.

Tore: 1:0 Masching (1.), 2:0 und 3:0 Schreiber (64. und 90.).

SpVgg Goldkronach – SG Hummeltal/Glashütten 6:1 (5:0): Von Beginn an spielten die Einheimi-schen wie aus einem Guss und erarbeiteten sich eine Vielzahl an Torgelegenheiten, wobei sie teilweise Schwächen in der Gästeabwehr ausnutzten. Die kampfstarke Spielgemeinschaft war zur Pause mit fünf Gegentoren noch gut bedient.

Tore: 1:0 (6. – Eigentor), 2:0 Eichermüller (14. – Foulelfmeter), 3:0 Ehl (22.), 4:0 N. Weber (27.), 5:0 Pittroff (39.), 5:1 (49. – Eigentor), 6:1 Ehl (90.).

SSV Kirchenpingarten – TSV Obernsees 0:3 (0:1): Die Gäste gingen durch ihren ersten Angriff in Führung. Die Heimelf brauchte etwas, um sich von diesem Schock zu erholen, fand aber nie wirklich ins Spiel. Mitte der ersten Halbzeit scheiterte der SSV bei zwei guten Möglichkeiten am starken Gästetorwart Burghard. Kurz nach dem Wechsel traf Doppeltorschütze Hacker zur Vorentscheidung für den am Ende verdienten Sieger.

Tore: 0:1 und 0:2 Hacker (2. und 49.), 0:3 M. Geßlein (90.+2).

SSV Warmensteinach – ASV Nemmersdorf 0:4 (0:3): In den ersten 20 Minuten spielte die Heimelf noch gut mit. Doch dann übernahmen die Gäste das Kommando, trafen durch einen Doppelschlag und erhöhten vor der Pause verdientermaßen noch. Verletzungsbedingt musste der SSV die zweite Hälfte mit zehn Mann bestreiten. Doch die tapfer kämpfende Resttruppe ließ nur noch einen Treffer zu.

Tore: 0:1 Schöffel (24.), 0:2 Niebe (26. – Foulelfmeter), 0:3 Schöffel (40.), 0:4 Nelle (88.).

SG Mistelbach/Gesees – SG Trockau 3:1 (1:0): Die Heimelf agierte aus einer sicheren Abwehr heraus und ging nach einer feinen Einzelleistung von Leicht in Führung. Die Gäste konnten die SG-Abwehr um den starken Torwart Schoberth nur mit einem direkt verwandelten Frei-stoß überwinden, doch ließ die Antwort der Fraß-Elf nicht lange auf sich warten. Während sich beim Sieger M. Hofmann hervortat, war bei Trockau Stiefler bester Mann.

Tore: 1:0 Leicht (32.), 1:1 Rupprecht (50.), 2:1 Hofmann (54.), 3:1 Spasovski (60.).

TSV Donndorf – SV Kirchahorn 1:4 (0:0): Ein verdienter Sieg für den einsatzfreudigen Gast, der allerdings etwas zu hoch ausfiel. Nach einer chancenarmen ersten Halbzeit, in der Donndorf deutlich mehr Ballbesitz hatte, traf Richter für Kirchahorn kurz nach der Pause mit einem Doppelschlag. Küfner erzielte zwar nur kurze Zeit später den Anschluss, doch mit dem 3:1 der Gäste war die Moral der Grün-Weißen gebrochen.

Tore: 0:1 und 0:2 Richter (52. und 54.), 1:2 Küfner (56.), 1:3 und 1:4 L. Hümmer (62. und 86.).

SV Seybothenreuth – TSV Bindlach 2:5 (0:2): Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde kam Bindlach besser ins Spiel und führte zur Pause verdient mit 2:0. Zwar versuchte der SVS nach der Halbzeit alles, jedoch war man bei Kontern sehr anfällig. So schraubte der TSV das Ergebnis gegen eine enttäuschende Heimelf noch in die Höhe.

Tore: 0:1 Pfeiffer (40.), 0:2, 0:3 und 0:4 Förster (45., 58., 75.), 0:5 Grundhauser (82.), 1:5 Zimmer-mann (86.), 2:5 Schönauer (90. – Elfmeter).

TFC Bayreuth – SV Röhrenhof 2:3 (2:2): Die Gäste ließen sich von einem 0:2-Rückstand nicht beeindrucken und trafen noch vor der Pause zum Ausgleich. Schon kurz nach dem Wechsel gelang dann Sticht der Siegtreffer. Für den SVR ein ganz wichtiger Sieg.

Tore: 1:0 und 2:0 Yazici (24. – Elfmeter und 31.), 2:1 und 2:2 Seker (35. - Elfmeter und 42.), 2:3 Sticht (47.).

Kreisklasse IV

SV Ramsenthal – FC Kirchleus 3:4 (3:1): Nach dem frühen Rückstand fingen sich die deutlich verbesserten Hausherren schnell und gingen bis zur Pause sogar mit 3:1 in Führung. In Hälfte zwei gelang dem Gastgeber aber nur noch wenig. Nach dem zweiten Treffer des FC fehlte der einheimischen Abwehr die Entlastung und Kirchleus drehte das Spiel noch.

Tore: 0:1 Limmer (2.), 1:1 Adler (15.), 2:1 Kroder (24.), 3:1 Maisel (40.), 3:2 J. Passing (50.), 3:3 Leppert (87.), 3:4 Lerner (88.).

TSV Thurnau – TSV Ködnitz 0:5 (0:1): Die ersatzgeschwächte Heimelf ließ sich vom frühen Rückstand kaum beeinflussen, war aber vor dem Gästetor zu harmlos. Nach dem 0:2 verweigerte die Schiedsrichterin dem TSV allerdings zwei glasklare Foulelfmeter. In der Schlussviertelstunde kassierte die Heimelf noch drei Kontertore.

Tore: 0:1 und 0:2 Ittner (5. und 54.), 0:3 Deichsel (74.), 0:4 Ittner (78.), 0:5 Deichsel (88.).

TSV Trebgast – SV Motschenbach 0:0: Gegen den Tabellenführer landete der TSV in einem mäßigen Spiel einen verdienten Achtungserfolg. Bei Trebgast sorgte Sollecito wieder für viel Dampf. Die beste Chance für die Heimelf vergab aber Stabenow, der den Torwart bereits umspielt hatte, doch blieb sein Schuss kurz vor der Torlinie liegen.

SG Marktschorgast – SSV Kasendorf II 3:2 (1:0): In der umkämpften Partie legte die SG durch einen Doppelschlag von Ströhlein vor. Danach wurden die Gäste aktiver und erzielten durch zwei Standards innerhalb weniger Minuten das 2:2. Doch kurz vor dem Ende traf Metzner nach einem Abpraller des SSV-Keepers doch noch zum Sieg für die Heimelf.

Tore: 1:0 und 2:0 Ströhlein (38. und 62.), 2:1 Müller (78.), 2:2 Hollweg (84.), 3:2 Metzner (90.+1).

TSV Neudrossenfeld III – SV Heinersreuth 0:1 (0:1): Nach ihrer Führung hatten die Gäste das Spiel im Griff, machten aber trotz guter Chancen das zweite Tor nicht. Im weiteren Verlauf kam der TSV stärker auf und hatte Pech mit einem Pfostentreffer. Zudem entschied der Unparteiische bei einem Treffer des TSV zu Unrecht auf Abseits.

Tor: 0:1 Heim (31.).

Kreisklasse II

FSV Freienfels-Krögelstein – SV Würgau 2:3 (1:1): Würgau erwischte den besseren Start und ging früh in Führung, doch kurz vor der Pause glich der FSV durch einen Freistoß aus. Nach der Pause dominierte zunächst die Heimelf, die sich auch einige gute Chancen erspielte. Doch genau in diese Drangphase hinein trafen die Gäste aus abseitsverdächtiger Position zum 2:1, ehe dem SVW die Vorentscheidung gelang.

Tore: 0:1 (5. – Eigentor), 1:1 Pa. Pfändner (45.), 1:2 Schauer (65.), 1:3 Da. Schütz (70.), 2:3 Hetz (89. – Elfmeter).

SG Aufseß/Neuhaus II – SC Markt Heiligenstadt 0:4 (0:2): Im Derby wurde die SG unter Wert geschlagen. Die Anfangsphase gehörte klar dem Gast, doch dann kam die Heimelf besser ins Spiel. Kurz nach dem zweiten Tor vergab Niegel aus guter Position den Anschluss. Auch in Hälfte zwai war der Wille der SG da.

Tore: 0:1 Kießkalt (5. - Foulelfmeter), 0:2 Böhm (27.), 0:3 S. Reichenberg (71.), 0:4 T. Bartilla (90.).

FV Zeckendorf – ASV Hollfeld 0:3 (0:1): Die personell geschwächten Hollfelder hatten das Spiel von Beginn an im Griff. Die bärenstarke Gästeabwehr ließ keine Chancen des FV zu, und kurz vor der Pause ging der geduldig agierende ASV durch einen herrlichen Freistoß in Führung. Im zweiten Abschnitt entschied Schwarz das Spiel.

Tore: 0:1 Schmitt (41.), 0:2 und 0:3 Schwarz (65. und 79.).

 

Bilder