Kreisklasse V Kirchahorner triumphieren im Kerwa-Derby

Kein Autorenname vorhanden

Der Tabellenzweite SV Kirchahorn hat das Derby in der Kreisklasse V bei der SG Trockau klar mit 4:0 gewonnen, allerdings täuscht das Ergebnis über den Spielverlauf hinweg.

Siege fuhren mit dem FSV Schnabelwaid (3:0 beim TSV Obernsees), der SpVgg Goldkronach (3:0 gegen TSV Engelmannsreuth) und dem TSV Donndorf (4:1 gegen TSV Bindlach) auch die weiteren Mannschaften auf den Plätzen eins bis vier ein.

SG Trockau – SV Kirchahorn 0:4 (0:2): Vor 385 Zuschauern wurde die SG deutlich unter Wert geschlagen. In einem eigentlich ausgeglichenen Derby, in dem die Heimelf sogar ein leichtes Chancenplus verzeichnete, hatte Kirchahorn bei allen vier Toren etwas Glück. Die Trockauer verzweifelten hingegen am bärenstarken Gästekeeper Knauer und hatten zudem bei zwei Lattentreffern Pech. Bezeichnenderweise fiel der vierte Treffer der Gäste auch noch durch ein Eigentor.

Tore: 0:1 Schmitt (36.), 0:2 Do. Hofmann (41.), 0:3 Beierlein (72.), 0:4 (76. – Eigentor).

TFC Bayreuth – SSV Kirchenpingarten 3:3 (2:2): Die Gastgeber dominierten und hätten gegen den favorisierten SSV gewinnen müssen. Der TFC glich die Zwei-Tore-Führung der Gäste genauso aus wie das 3:2 durch Torjäger Scherm im zweiten Abschnitt. In die zum Schluss hin hektischer werdende Partie, die beide Teams unbedingt gewinnen wollten, kam mit drei Ampelkarten noch reichlich Farbe.

Tore: 0:1 Mayer (30.), 0:2 Scherm (32.), 1:2 Yazici (39.), 2:2 Maxhuni (45.), 2:3 Scherm (63.), 3:3 Schechallah (70.).

SpVgg Goldkronach – TSV Engelmannsreuth 3:0 (1:0): In einer umkämpften Partie erwischten die Einheimischen mit dem frühen Führungstreffer den besseren Start und blieben auch im Anschluss spielbestimmend. Die Gäste waren insbesondere bei Standardsituationen brandgefährlich, konnten aber nichts Zählbares mit in die Halbzeit nehmen. Im zweiten Durchgang erspielte sich die SpVgg eine Vielzahl an Chancen und entschied mit dem dritten Treffer die Partie.

Tore: 1:0 Ehl (6.), 2:0 F. Weber (73.), 3:0 Eichermüller (77. – Foulelfmeter).

SG Mistelbach/Gesees - ASV Nemmersdorf 1:0 (0:0): Die ersatzgeschwächten Platzherren hatten zu Beginn mehrere Möglichkeiten, um einen beruhigenden Vorsprung herauszuspielen. Das 1:0 fiel dann kurz nach Wiederanpfiff durch einen berechtigten Foulelfmeter. Nemmersdorf drängte zum Ende hin mächtig, brachte gegen die starke und vielbeinige SG-Abwehr aber nichts Zählbares mehr zustande.

Tor: 1:0 Spasovski (48. – Foulelfmeter).

TSV Donndorf – TSV Bindlach 4:1 (2:1): Auf dem tiefen Platz erzielte Donndorf schnell das 1:0, als Bauer einen Elfmeter im Nachschuss verwandelte. Nach dem Bindlacher Ausgleich zeigte der Gastgeber Moral und traf postwendend zur erneuten Führung. In Hälfte zwei brachte eine schöne Einzelaktion von Küfner die Vorentscheidung, zumal von Bindlach nun nicht mehr viel zu sehen war.

Tore: 1:0 Bauer (7.), 1:1 Faber (26.), 2:1 Bauer (27.), 3:1 Küfner (53.), 4:1 Kimel (70.).

TSV Obernsees – FSV Schnabelwaid 0:3 (0:2): Der ersatzgeschwächte Aufsteiger mühte sich redlich, konnte die Niederlage gegen den spielerisch und körperlich überlegenen Tabellenführer aber nicht verhindern. Bemerkenswert ist dennoch, dass der TSV in den letzten 20 Minuten einige gute Möglichkeiten zum Anschluss vergab, ehe die Lämmert-Elf mit dem dritten Treffer den Deckel auf die Partie machte.

Tore: 0:1 und 0:2 Schreiber (24. und 38.), 0:3 Färber (85.).

SSV Warmensteinach – SG Hummeltal/Glashütten 1:4 (1:1): Das letzte Aufgebot des Gastgebers kam zunächst besser ins Spiel und führte zur Pause nicht ganz unverdient. Im zweiten Abschnitt kam die SG schnell zum Ausgleich. Danach schlichen sich bei Warmensteinach immer mehr Fehler ein und die Gäste bekamen immer besseren Zugriff auf das Spiel. Zudem blieb dem SSV das Verletzungspech weiter treu.

Tore: 1:0 Seidel (12.), 1:1 Gubitz (41.), 1:2 Neuner (57.), 1:3 Gubitz (77.), 1:4 Neuner (90.).

KREISKLASSE IV -

SV Ramsenthal – VfB Kulmbach 1:7 (0:3): Unmittelbar vor dem Führungstreffer der Gäste ahndete der Schiedsrichter einen Angriff auf SV-Torwart Kraiczi im Fünf-Meter-Raum nicht, und Kulmbach traf, obwohl der Keeper noch verletzt am Boden lag. Im weiteren Verlauf hielt das Schlusslicht zwar dagegen, doch nutzte der VfB die Abwehrfehler der Ramsenthaler mit zunehmender Spieldauer gnadenlos aus.

Tore: 0:1 und 0:2 Kodisch (20. und 41.), 0:3 und 0:4 Berce (45. und 56.), 0:5 und 0:6 Wohlfart (61. und 67.), 0:7 Berce (76.), 1:7 Ruckriegel (86. – Elfmeter).

TSV Trebgast – SV Hutschdorf 2:6 (1:2): In der ersten Hälfte hätte ein Hutschdorfer Akteur nach einem Foul als letzter Mann Rot sehen müssen. Mit dem Anschlusstreffer nach der schnellen Zwei-Tore-Führung hielt Torjäger Pistor seine Mannschaft aber im Spiel. In der zweiten Hälfte erhöhten die Gäste schnell auf 4:1 und nur zwei Minuten nach dem zweiten Treffer von Pistor schlug der SV mit dem fünften Treffer zurück.

Tore: 0:1 Förster (7. – Elfmeter), 0:2 (11. – Eigentor), 1:2 Pistor (17.), 1:3 und 1:4 Förster (50. und 52.), 2:4 Pistor (59.), 2:5 S. Schneider (61.), 2:6 Förster (84.).

SG Marktschorgast – FC Kirchleus 3:2 (1:0): Nach ihrer Führung hatte die Heimelf das Spiel im Griff, machte aber trotz guter Chancen das zweite Tor nicht. Der FC kam stärker aus der Kabine und stellte durch einen Elfmeter auf 1:1. Danach traf Metzner durch einen sehenswerten Schuss zum 2:1, doch die Gäste glichen ein weiteres Mal aus. Das letzte Wort hatte allerdings die SG mit einem Kopfballtor von Hofmann in der Nachspielzeit.

Tore: 1:0 M. Ströhlein (12.), 1:1 Limmer (54. – Foulelfmeter), 2:1 Metzner (72.), 2:2 Leppert (84.), 3:2 Hofmann (90.+2).

KREISKLASSE II -

SG Aufseß/Neuhaus II – TSV Scheßlitz 1:4 (1:3): Die SG ging schnell durch einen platzierten Flachschuss in Führung, doch schon eine Minute später traf der Gast zum Ausgleich. Gegen optisch überlegene Scheßlitzer agierte die Heimelf danach durchaus gefällig, musste nach einer halben Stunde aber einen Doppelschlag hinnehmen. Nach dem Wechsel vergab die SG die eine oder andere Möglichkeit, dann stellte Dreifachtorschütze Küffner den zu hohen Sieg sicher.

Tore: 1:0 F. Stenglein (2.), 1:1 Küffner (3.), 1:2 (30. – Eigentor), 1:3 und 1:4 Küffner (32. und 70.).

FSV Freienfels-Krögelstein – FSV Phönix Buttenheim II 1:1 (0:0): Das kampfbetonte Kellerduell endete mit einem gerechten Remis. Nach einer chancenarmen errsten Hälfte ging Buttenheim kurz nach Wiederanpfiff in Führung. Der FSV war dann um den Ausgleich bemüht, klare Chancen waren aber Fehlanzeige. In der Schlussphase war es dann Mario Tasca, der nach einem Standard zum Punktgewinn traf.

Tore: 0:1 Preqi (50.), 1:1 Tasca (87.).

ASV Hollfeld – TSV Schammelsdorf II 0:0: Eines der schlechtesten Saisonspiele des ASV, der nur dank seines starken Keepers Munsch ohne Gegntor in die Pause kam. Danach dominierte der Gastgeber, schafft es aber nicht, sich zwingende Torchncen herauszuarbeiten. Somit war es ein gerechtes Remis.

INFO: Eine Bildergalerie vom Spiel der SG Trockau gegen den SV Kirchahorn finden Sie unter kurier.de.
 

Bilder