BAYREUTH. Der Landkreis muss für den Öffentlichen Personennahverkehr weniger ausgeben als im Vorjahr. Die Summe verringert sich um 309.000 Euro auf rund 1,1 Millionen Euro. Dafür gibt es mehrere Gründe.