Kreis-Fußball Erste Niederlage seit über einem Jahr

Robert Gemeinhardt
Eine spielerisch eher niveauarme, dafür aber zweikampfbetonte Partie lieferten sich der SC Altenplos (Mitte Jonas Hubrich) und TSV Kirchenlaibach (links Daniel Kaufmann, rechts Daniel Deubzer). Foto: Peter Mularczy/k

Der SC Altenplos hat nach dem 13. Spieltag der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach nur noch einen Zähler Rückstand zu Tabellenführer SpVgg Goldkronach.

Während der SC das Topspiel gegen den Tabellendritten TSV Kirchenlaibach mit 2:0 gewann, verloren die Gronicher erstmals seit dem 22. August 2021 wieder ein Punktspiel: Bei Mitaufsteiger SV Motschenbach unterlag die Elf von Matthias Ehl mit 0:2. Der FC Eintracht Bayreuth fuhr durch ein 3:2 im Stadtderby beim USC Bayreuth wichtige Punkte im Abstiegskampf ein, das Uni-Team ziert hingegen weiter das Tabellenende.

TSV 08 Kulmbach – TSV Bad Berneck 4:2 (2:2): In einem von Zweikämpfen geprägten Spiel hatte die Heimelf die ersten beiden Chancen. Wie aus dem Nichts gingen aber die Gäste durch einen Kopfball von Völkl in Führung und bauten diese durch einen Sonntagsschuss aus 20 Metern sogar aus. Doch die Nullachter kamen ebenfalls durch zwei schnelle Tore zum verdienten Ausgleich, das 2:2 fiel durch einen 18-Meter-Flachschuss. Nach einer Stunde parierte Gästekeeper Nüssel zunächst einen 20-Meter-Knaller von Hofmann, doch die anschließende Ecke veredelte Mösch per Kopf zum 3:2. Während danach 08-Torwart Martin keinen Gegentreffer mehr zuließ, entschieden seine Vorderleute in der Nachspielzeit die Partie.

Tore: 0:1 Völkl (21.), 0:2 F. Fuchs (26.), 1:2 F. Fuchs (28. – Eigentor), 2:2 A. Vogel (30.), 3:2 Mösch (61.), 4:2 Buchmeier (90.+2).

SC Altenplos – TSV Kirchenlaibach 2:0 (0:0): Von Beginn an agierten beide Mannschaften recht nervös, was sich immer wieder in Fehlern im Spielaufbau äußerte. Im weiteren Verlauf wurde es nicht besser, und das spielerisch eher niveauarme Kreisliga-Spitzenspiel wirkte insgesamt sehr zerfahren. Die zweikampfbetonte, jedoch beiderseits faire Partie hatte eigentlich auch keinen Sieger verdient, zumal zwingende Chancen auf beiden Seiten ausblieben. So kam die Heimmannschaft nach zwei Freistoßtoren zu einem glücklichen Sieg, den sehenswerten Freistoß zum entscheidenden 2:0 versenkte Schott aus gut 30 Metern unhaltbar in den Torwinkel. Das Schiedsrichtergespann um Oliver Barnert leitete souverän.

Tore: 1:0 Schmidt (77.), 2:0 Schott (79.).

SV Motschenbach – SpVgg Goldkronach 2:0 (1:0): In der Anfangsphase einer temporeichen Partie tauchte der Spitzenreiter mehrmals im Motschenbacher Strafraum auf, zwingende Torchancen hatte er jedoch nicht. Das 1:0 fiel nach einem langen Ball auf Haas, dessen Flanke Frank mit einem Kopfball abschloss. Die SpVgg hatte vor dem Halbzeitpfiff noch zwei gute Möglichkeiten, doch SV-Keeper Götz reagierte glänzend. In Hälfte zwei traf Stenglein mit einem abgefälschten Freistoß zur Vorentscheidung, nachdem er zuvor noch einen Freistoß an die Latte gesetzt hatte. Die Goldkronacher Gangart wurde in der Schlussphase härter, aber der SV ließ sich den verdienten Sieg nicht mehr nehmen.

Tore: 1:0 Frank (18.), 2:0 Stenglein (79.).

FC Neuenmarkt – BSC Bayreuth-Saas II 1:4 (0:2): Der FC hatte den Gästen zunächst wenig entgegenzusetzen, lediglich ein Schuss von Forkel zwang BSC-Torwart Spindler zu einer Fußabwehr. Die Saaser waren aggressiver und zwangen die Neuenmarkter Abwehr zu Fehlern, beim zweiten Tor traf Maßberger mit einem sehenswerten Distanzschuss. Die Heimelf kam erst gegen Ende der ersten Hälfte in Fahrt, vergab durch Engelhardt und Forkel aber gute Möglichkeiten. Anders die quirligen Gäste, die in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit mit einem Distanzschuss von Rausch für die Vorentscheidung sorgten.

Tore: 0:1 Ankermann (16.), 0:2 Maßberger (24.), 0:3 Rausch (53.), 1:3 Forkel (55.), 1:4 Eyring (89.).

USC Bayreuth – FC Eintracht Bayreuth 2:3 (2:2): Kurz vor dem Ende der Semesterferien konnte der USC abermals nur mit einem 13-Mann-Rumpfkader antreten – und wurde mit dem frühen 0:1 durch einen Kopfball auch kalt erwischt. Nach dem 1:1 durch ein Eigentor nach einer scharfen Flanke schlug die Eintracht fast postwendend wieder zurück, doch erneut traf die Heimelf durch den schön freigespielten Kapitän Reilly-Scott zum Ausgleich. Nachdem der Gast unmittelbar nach der Pause zum dritten Mal in Führung gegangen war, versuchte der USC, weiter Druck aufzubauen, jedoch waren die Pässe im letzten Drittel zu ungenau. Die Kolb-Elf setzte auf Konter und ging dabei fahrlässig mit ihren Chancen um, gewann das umkämpfte Spiel aber verdient.

Tore: 0:1 Neuner (4.), 1:1 Klug (15. – Eigentor), 1:2 Terentev (17.), 2:2 Reilly-Scott (24.), 2:3 Terentev (47.).

Seybothenreuth gewinnt das Sechs-Punkte-Spiel

Durch ein 2:0 im Kellerduell gegen die SG Nemmersdorf/Goldkronach II verbesserte sich der SV Seybothenreuth auf Rang elf der Kreisklasse V, die SG bleibt auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Der TSV Donndorf ist auch am 13. Spieltag ohne Punkteinbuße geblieben, allerdings musste die Konradi-Elf bis zum Schluss um den 2:1-Sieg beim TSV Bindlach zittern. Mit einem 6:0 bei Aufsteiger SV Mistelgau II setzte sich der Tabellenzweite SV Kirchahorn weitaus deutlicher durch.

In der Kreisklasse IV hat Spitzenreiter SV Heinersreuth nach einem 4:1 gegen den TSV Trebgast weiterhin 15 Punkte Vorsprung auf Hauptverfolger TSV Ködnitz. Den Sprung auf Platz zwei in der Kreisklasse II verpasste die SG Neuhaus/Aufseß: Das Derby und Kerwaspiel gegen den SC Heiligenstadt verlor die Weidner-Elf mit 0:1.

Kreisklasse V

SV Mistelgau II – SV Kirchahorn 0:6 (0:2): In der ersten Hälfte setzte Mistelgau den Favoriten unter Druck und war sogar etwas besser. Wenige Minuten vor dem Seitenwechsel ging der Gast aber durch einen Foulelfmeter in Führung und traf noch vor der Pause zum 2:0. Im zweiten Abschnitt war der Tabellenzweite, der in Dormann und Richter seine auffälligsten Spieler hatte, dann deutlich besser und schraubte das Ergebnis noch in die Höhe.

Tore: 0:1 Plank (42. – Foulelfmeter), 0:2 Richter (45.), 0:3 Beierlein (57.), 0:4 Schmitt (68.), 0:5 Beierlein (74.), 0:6 Schmitt (86.).

TSV Bindlach – TSV Donndorf 1:2 (1:1): Auf dem Bindlacher Hartplatz sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der Gastgeber den Tabellenführer mit schönem Kombinationsfußball offenbar überraschte. Den Donndorfer Führungstreffer nach einem Lattenabpraller glich Baumgarten durch einen Kopfball nach einer Ecke aus, beim Siegtreffer direkt nach der Pause versenkte Glumac den Ball ebenfalls per Kopf mustergültig nach einem Freistoß. Am Ende fehlte den Bären einfach das Quäntchen Glück.

Tore: 0:1 Pepe (8.), 1:1 Baumgarten (28.), 1:2 Glumac (46.).

SV Seybothenreuth – SG Nemmersdorf/Goldkronach II 2:0 (0:0): Beide Mannschaften waren sich der Bedeutung des Kellerduells bewusst. In einer zerfahrenen ersten Hälfte hatte die SG die ersten beiden Chancen, der SV hatte Pech mit einem Pfostentreffer. Nach dem Seitenwechsel bestimmte die Heimelf das Spiel und siegte schlussendlich auch verdient, vom Gast war hingegen nicht mehr viel zu sehen. Das Tor zum 2:0 war gleichbedeutend mit der Spielentscheidung.

Tore: 1:0 Diaby (47.), 2:0 Oswald (63.).

FC Bayreuth – SSV Kirchenpingarten 1:3 (1:0): Auf dem nassen Hartplatz fing der FC gut an und traf nach 20 Minuten auch zum 1:0. Defensiv stand der Gastgeber in der ersten Hälfte sicher und brachte so den knappen Vorsprung in die Pause. Dem Ausgleichstreffer kurz nach dem Seitenwechsel ging eine klare Abseitsstellung voraus. In der Schlussphase gingen die spielstarken und aufgrund der jüngsten Ergebnisse auch selbstbewussten Gäste in Führung und trafen kurz vor dem Schlusspfiff zum Endstand.

Tore: 1:0 Dzenanovic (20.), 1:1 Reichenberger (52.), 1:2 Pöllath (82.), 1:3 Sieber (90.).

SG Trockau – SV Röhrenhof 6:2 (3:1): Bei Dauerregen belohnte sich die SG für eine überlegen geführte erste Halbzeit mit einer beruhigenden Pausenführung. Unverständlicherweise baute die Heimelf den Gegner nach dem Seitenwechsel mit haarsträubenden Fehlern wieder auf, und der SV, der sich kurz vor der Pause mit einer Ampelkarte gegen Hofmann dezimiert hatte, kam sogar zum Anschluss. Letztendlich hatte es die SG dem vierfachen Torschützen Stiefler zu verdanken, dass die drei Punkte in Trockau blieben.

Tore: 1:0 Rupprecht (25.), 2:0 Stiefler (41.), 3:0 Hümmer (43.), 3:1 Lindner (45.), 3:2 Seker (67.), 4:2, 5:2 und 6:2 Stiefler (71., 77. und 78.).

Kreisklasse IV

SV Heinersreuth – TSV Trebgast 4:1 (2:1): Nach dem Trebgaster Führungstreffer gewann Heinersreuth am Ende verdient, aber etwas zu deutlich. Der Gastgeber war zwar stets spielbestimmend, machte den Gegner aber immer wieder durch ungewohnte Abspielfehler stark. Herauszuheben beim SV ist Torwart Simon, der im zweiten Abschnitt gleich zwei hundertprozentige Torchancen vereitelte. Bester Trebgaster war Kapitän Kerner.

Tore: 0:1 Voit (14.), 1:1 Ehlert (27.), 2:1 J. Heim (36.), 3:1 Weber (74.), 4:1 Meier (89.).

SG Rugendorf/Losau – SG Harsdorf/Lanzendorf 2:0 (0:0): Das hart umkämpfte Duell der beiden Aufsteiger entschied die Heimelf auf tiefem Geläuf für sich. Dabei avancierte Youngster Töpfer zum Matchwinner. In der 65. Minute dribbelte er unwiderstehlich in den Strafraum und wurde von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte Bisani. Und als die Gäste ihre Offensivbemühungen verstärkten, konterte Töpfer diese aus und vollendete seinen Sololauf zur Vorentscheidung.

Tore: 1:0 Bisani (66. – Foulelfmeter), 2:0 Töpfer (81.).

Kreisklasse II

SG Neuhaus/Aufseß – SC Heiligenstadt 0:1 (0:0): Die erste Niederlage der SG seit über sechs Wochen fiel nicht nur knapp aus, sondern war auch etwas unglücklich. Denn in einem fahrigen Spiel war die Heimelf anfangs stärker, doch Pfosten und Latte verhinderten einen Torerfolg. In der zweiten Hälfte trafen dann die Gäste nach einem Konter zum Derbysieg.

Tor: 0:1 Böhm (74.).

FSV Freienfels-Krögelstein – FC Strullendorf 0:4 (0:3): Der Sieg des Tabellenführers ging auch in der Höhe in Ordnung, vom FSV kam offensiv nur sehr wenig. Beim defensivstarken Gast gefielen Pfänder und Bugar, der mit einem schönen Freistoß aus 20 Metern auch den Führungstreffer erzielte. Bei der Heimelf waren Torwart Backer und Münch die auffälligsten Akteure.

Tore: 0:1 Bugar (14.), 0:2 Pfänder (31.), 0:3 Luber (34.), 0:4 Schwarzmann (76.).

 

Bilder