PREBITZ. Anders soll es werden, sagt Stefan Ritter, der als Bürgermeisterkandidat für die Freien Wählergemeinschaft (FWG) Prebitz ins Rennen geht. „Bürgermeister und Gemeinderat müssen sich besser verständigen.“ Seit 2010 ist der 46-Jährige Mitglied im Gemeinderat und hat gesehen, wo es – seinem Empfinden nach – hakt. Oder auch nicht: „Der Gemeinderat arbeitet gut zusammen“, findet Ritter. Aber die vergangenen Jahre habe ihm eine gelungene Kommunikation, nach innen wie auch nach außen, gefehlt. „Als Bürgermeister bin ich Repräsentant, Vermittler und Dienstleister“, zählt er auf. Doch auch als Bürgermeister habe er ihm Gemeinderat nur eine Stimme: „Jedem ist bewusst, dass ich alleine nichts bewirken kann.“