BASKETBALL. Nur rund 20 Stunden nach dem knappen 80:79-Sieg gegen den Zweitligisten Heidelberg präsentierte sich Medi Bayreuth verbessert und besiegte die Kapfenberg Bulls ungefährdet mit 99:75 (52:32). Allerdings war der österreichische Meister und Pokalsieger, der am Vortag beim Bayreuther Ligarivalen Frankfurt mit 44:88 (18:53) übel unter die Räder gekommen war, nicht der erwartete Gradmesser für den aktuellen Leistungsstand des Teams von Trainer Raoul Korner.