Kita und Hort Neubau liegt gut im Zeitplan

Vier Monate liegt die Grundsteinlegung für den Kindergarten-Neubau zurück. Mittlerweile ist das Gebäude sichtbar in die Höhe – und in die Breite gewachsen – und lässt bereits eine Ahnung auf das fertige Projekt zu.

SCHNABELWAIDVon Barbara Struller

Vier Monate liegt die Grundsteinlegung für den Kindergarten-Neubau zurück. Mittlerweile ist das Gebäude sichtbar in die Höhe und in die Breite gewachsen und lässt bereits eine Ahnung auf das fertige Projekt zu.

Bei der Baustellenbegehung zeigt sich Architekt Bruno Hauck, vom gleichnamigen Büro aus Bayreuth, zufrieden mit dem Fortschritt, der dem Zeitplan nur wenig hinterherhinkt. Bis Weihnachten soll das Dach abgedichtet und die Fenster eingebaut sein. Damit ist das Bauwerk witterungssicher und noch vor Jahresende könne im Innenbereich mit den Elektroarbeiten begonnen werden.

Heizung, Sanitäranlagen, Trockenbau und Innenputz: Die Aufträge für diese Gewerke sind bereits vergeben. In den ersten Monaten des kommenden Jahres folgten dann weitere Ausschreibungen, zu einem Zeitpunkt, zu dem man in der Regel gute Angebote bekäme. „Bis jetzt läuft es gut.“ Wenn es nicht zu Materialengpässen komme, dann sei eine Eröffnung im Kindergartenjahr 2022/23 machbar. Man habe noch keine Ausschreibung aufheben müssen und es drohe keine enorme Kostenexplosion – ursprünglich waren 3,3 Millionen Euro veranschlagt, die sich jedoch nicht halten lassen wie Bürgermeister Hans-Walter Hofmann schon beim der Grundsteinlegung im Juli sagte.

Insgesamt 80 Kinder sollen im neuen Kindergarten – mit einer Nutzfläche von 1100 Quadratmetern und einer Gesamtfläche von 6600 Quadratmetern – Platz finden: Zwei Kindergartengruppen, zwölf Krippe- und 18 Hort-Kinder.

Autor

 

Bilder