Einige hundert russisch-stämmige Juden leben noch heute in Bayreuth und der Region. Viele mit einem ähnlich schweren Schicksal wie Rocha Gepsteina, die 2001 aus Lettland nach Deutschland kam.