In Kulmbach haben seit 1372 Juden in der Stadt gelebt, die über die Jahrhunderte einem wechselvollen Schicksal von Anwerbung und Verfolgung ausgesetzt waren. Ende der 1920er Jahre wurden die Zeit eines selbstverständlichen, vielfach auch freundschaftlichen Miteinanders beendet, das seit Ende des 19. Jahrhunderts bestand.