Jeder kann helfen Klinikum Bayreuth sucht Helfer

Karina Demminger, Leiterin der Personalentwicklung des Klinikums, organisiert gemeinsam mit ihrem Team den Einsatz von Helfern. Gesucht wird Unterstützung auch in Bereichen, für die medizinische Kenntnisse nicht notwendig sind. Foto: Klinikum Quelle: Unbekannt

BAYREUTH. Aktuell sind es etwa 160 Krankmeldungen in der Pflege und rund 20 bei den Ärzten: „Die personelle Situation am Klinikum Bayreuth wird schwieriger“, sagen Pflegedirektorin Angela Dzyck und Personaldirektorin Petra Haackert. Deshalb sorgt das Krankenhaus jetzt der maximalen Versorgungsstufe vor – und setzt dabei auch auf Unterstützung der Menschen in Stadt und Landkreis Bayreuth – jeder kann helfen.

„Jetzt Helfer werden“: Seit einigen Tagen gibt es diesen Link gleich auf der Startseite der Homepage des Klinikums Bayreuth im Internet, zu finden unter www.klinikum-bayreuth.de. Wer draufklickt, um sich als Helfer zu registrieren, findet ein Formular, das ein paar Fragen nach dem Gesundheitszustand, vor allem aber nach Kenntnissen und Qualifikation stellt.

„Wir suchen in erster Linie Helfer mit medizinischen oder pflegerischen Vorkenntnissen“, sagt Angela Dzyck. „Aber wir freuen uns auch über Helfer, die uns auf anderen Gebieten unterstützen, damit die Kollegen in der Pflege entlastet werden können.“

Mehr als 1300 Mitarbeiter beschäftigt die Klinikum Bayreuth in der Pflege, über 300 Ärzte kümmern sich um das Wohl der Patienten. „Noch sind wir in der Lage, die krankheits- oder quarantänebedingten Ausfälle mit viel Mühe und Unterstützung der Behörden abzufangen“, sagt Personaldirektorin Petra Haackert.

Weil aber der Krankenstand in den vergangenen Tagen leicht gestiegen ist, ist es jetzt an der Zeit, um Vorsorge zu treffen. „Unser Ziel ist es, einen Pool an Helfern zu haben, auf die wir schnell und zielgerichtet zurückgreifen können“, sagt Haackert.

Helfer bekommen einen Vertrag vom Klinikum und eine Vergütung – als Dankeschön – auch um versicherungstechnische Fragen gar nicht erst aufkommen zu lassen.

An der Seite des Klinikums stehen bereits das Freiwilligenzentrum Bayreuth, das des BRK-Kreisverbandes, des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis und des Diakonischen Werks und die studentische Initiative Corona-Hilfe Bayreuth. Gemeinsam verfügen beide bereits jetzt über knapp 700 Kontakte zu freiwilligen Helfern.

„Wir werden unsere Helfer über das Projekt des Klinikums informieren und sie um Unterstützung bitten“, sagen Thea Marie Koch, Leiterin des Freiwilligenzentrums, und Jonathan Michel, Gründer der Corona-Hilfe Bayreuth. „Und wir stehen auch gerne als Ansprechpartner für Menschen zur Verfügung, die sich jetzt dafür entscheiden, sich am Klinikum zu engagieren. Wir helfen bei der Vermittlung.“ 


 

Info: Das Freiwilligenzentrum ist telefonisch unter 09 21/ 51 41 16 oder per E-Mail unter info@freiwilligen-zentrum-bayreuth.de zu erreichen. Kontakt zur Corona-Hilfe Bayreuth gibt es unter 09 21/16 30 90 32 oder per E-Mail unter corona.hilfe.bayreuth@gmail.com.

 

Bilder