Japanisch-fränkisches Duo

Im Bauernwärtla (von links): Theo Knopf (Konzertina), Yoko Nakamura (Geige) und Reinhold Hartmann (Mundartdichter). Foto: Andreas Harbach Foto: red

Dass die Auswirkungen der Globalisierung auch aus Bayreuth längst nicht mehr wegzudiskutieren sind, zeigte sich einmal mehr am Freitag beim Fränkischen Nachmittag im Kunstkulturlokal Bauernwärtla in der Sophienstraße. Regional und zugleich weltumspannend ging es bei dieser vom Fränkischen Bund organisierten Veranstaltung zu.

Schließlich konnten die Besucher zu Altbareiter Brotwerscht den Klängen der japanischen Geigerin Yoko Nakamura lauschen. Diese hatte auch ein Stück aus dem Land der aufgehenden Sonne im Gepäck, doch zumeist erfreute sie die Zuhörer mit fränkischen Melodien, die Titel wie „Aus’m Pengertzgrund“ oder „Nachpapp-Walzer“ tragen. Ohne die Stücke geprobt zu haben, spielte sie die Noten vom Blatt, begleitet von Theo Knopf an seiner Konzertina, der die Musik in- und auswendig kennt. Schnell war das japanisch-fränkische Duo gut aufeinander eingespielt und so gab es bereits nach der ersten Runde „Zugabe“-Rufe.

Musik ist schließlich international, wie Mundartdichter Reinhold Hartmann den Ball aufnahm, um sogleich mit seinen im Bayreuther Dialekt vorgetragenen Reimen für heitere Stimmung in der Kultur-Lounge zu sorgen. roko

 

Bilder