Inzidenz in Kulmbach steigt deutlich Acht weitere Coronafälle betätigt

Redaktion
49 weitere PCR-Test wurden m Mittwoch in Kulmbach abgenommen. Das Ergebnis wird am Donnerstag erwartet. Foto: /Waltraud Grubitzsch/dpa

Der Inzidenzwert in Kulmbach übersteigt jetzt die Marke von 30. Binnen einer Woche zeigt sich im Landkreis ein ganz neues, deutlich schlechteres Bild

Kulmbach - Die Befürchtungen, dass auch die Kulmbacher Inzidenz irgendwann wieder dem bayern- und deutschlandweiten Trend folgen wird, haben sich offenbar bewahrheitet. Am Mittwoch wurden acht weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt berichtet das Landratsamt in seiner täglichen Mitteilung zum aktuellen Pandemiegeschehen. Von den aktuell nun schon 28 derzeit bekannten Coronafällen fallen 22 in die vergangenen sieben Tage. Das hat auch den 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach fast sprunghaft in die Höhe schnellen lassen. Er liegt nun bei 30,74. Am vergangenen Mittwoch waren es noch 8,38.

Die neue Dynamik hat auch Auswirkungen auf die Zahl derer, die jetzt in Quarantäne sind. Binnen einer Woche ist die Zahl von 22 auf jetzt 88 gestiegen.

Nicht ausgeschlossen, dass am Donnerstag noch mehr dazu kommen: In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden am Mittwoch 49 weitere PCR-Testungen durchgeführt. Die Ergebnisse werden am Donnerstag erwartet.

Auch im Kulmbacher Klinikum ist die Zahl der stationären Corona-Patienten am Mittwoch gestiegen. Drei Infizierte werden dort aktuell behandelt, einer davon hat seinen Wohnsitz nicht im Landkreis Kulmbach.

Die Summe der Erstimpfungen im Landkreis hat inzwischen 46 759 erreicht. Impfquote liegt nun bei 65,34 Prozent. )43 735 Landkreisbewohner sind bereits vollständig geimpft. Das entspricht 61,11 Prozent. 58 Personen haben schon ihre Auffrisch-Impfung bekommen. red

 

Bilder