KULMBACH. Die Staatsanwaltschaft ging von keiner Wahlfälschung aus, die Kriminalpolizei hingegen schon. Beim Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Wahlfälschung bei der Kulmbacher OB-Wahl Ende März hat es offensichtlich unterschiedliche Bewertungen gegeben.