Innenstadt Hotel brennt in Coburg - zehn Menschen gerettet

Redaktion

Zehn Hotelgäste und -bewohner sind in der Nacht zum Sonntag in der Coburger Innenstadt von einem Feueralarm überrascht worden. Sie mussten von der Feuerwehr ins Freie gebracht werden, zwei von ihnen über Drehleitern. Verletzt wurde niemand.

Coburg  - Das Feuer war gegen 2 Uhr in der Nacht zum Sonntag in der Küche des Hotels in der Innenstadt ausgebrochen. Ursache war laut Polizei vermutlich ein technischer Defekt. An einer Kühltheke kam es dabe zu einem Kurzschluss. Der sich schnell entwickelnde Rauch habe sich dann über die Lobby ausgebreitet. Das Feuer konnte aber recht schnell gelöscht werden, so dass die Hotelgäste für den Rest der Nacht in ihre Zimmer zurückkehren konnten.

Den Schaden schätzt die Polizei vorläufig auf etwa 10.000 Euro. An dem Einsatz waren 22 Feuerwehrkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Coburg, elf Sanitäter mit einem Notarzt sowie Kräfte des THW Coburg und drei Streifen der Polizei Coburg beteiligt.

Bereits im August 2007 hatte in dem Hotel WLAN-Router einen verheerenden Brand ausgelöst. Damals war der Hotelbesitzer quasi in letzter Minute  aus einem Flammenmeer befreit worden. Weitere 19 Übernachtungsgäste wurden gerettet. Der Hotelier war im Schlafzimmer eingeschlossen und musste mit einer Rauchvergiftung stationär im Klinikum Coburg behandelt werden.

 

Bilder