KOMMENTAR. Es ist ein gutes Zeichen, dass die großen Lebensmittel-Discounter die Fußgängerzonen entdecken. Es macht Hoffnung, dass auch Baumärkte und Möbelhändler wie Ikea an citytauglichen Formaten basteln. Denn das heißt: Es gibt in Deutschland Handelsprofis, die die Stadt mit ihren Fußgängerzonen eben nicht als tot abhaken.