In Untersuchungshaft 20-Jähriger fälscht Rezepte

Redaktion
 Foto: dpa

Ein 20-Jähriger steht im Verdacht, sich mittels selbst gefälschter Rezepte verschreibungspflichtige Medikamente verschafft zu haben. Er sitzt nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft.

Wunsiedel - Der junge Mann aus Wunsiedel soll im Zeitraum von Ende September 2022 bis Anfang November 2022 in Apotheken in Wunsiedel und Pressath selbst gefälschte Rezepte für verschreibungspflichtige Medikamente vorgelegt haben. So gelangte er mehrmals an Arzneimittel, die häufig als Drogenersatzmittel missbraucht werden, bis der Schwindel schließlich einem Apotheker auffiel. Die Kriminalpolizei Hof und die Staatsanwaltschaft Hof übernahmen die Ermittlungen, heißt es in einer Pressemitteilung des oberfränkischen Polizeipräsidiums.

Am Dienstag durchsuchten Kriminalpolizisten die Wohnung des 20-Jährigen und stießen auf die Medikamente sowie Blanko-Rezeptvorlagen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wurde der Tatverdächtige am selben Tag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt und muss sich unter anderem wegen Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz verantworten.

 

Bilder