BASKETBALL. Es war nicht nur das weitaus beste Spiel der bisherigen Bundesliga-Saison, das Medi Bayreuth am späten Freitagabend bei Rasta Vechta bot. Es war auch ganz objektiv ein richtig tolles Spiel mit einer Nerven aufreibenden Achterbahnfahrt für die Anhänger beider Seiten. Die Bayreuther lagen zehn Punkte vorn, dann zehn Punkte hinten und im letzten Viertel wieder neun Punkte vorn. Doch am Ende wich das Vergnügen im Bayreuther Lager der Depression, denn 1,7 Sekunden vor dem Ende erzielten die Gastgeber den Korb zum 84:83 (42:45).