In illegale Falle geraten Schwer verletzter Fuchs muss getötet werden

Polizei – Symbolbild. Foto: picture alliance / dpa/Stephan Jansen

Am Donnerstagnachmittag gegen 13.45 Uhr hat eine junge Frau aus Röslau einen verletzten Fuchs in einer Falle gemeldet.

Marktredwitz/Unterthölau - Vor Ort, im Bereich des Bachs Röslau, hat die eingesetzte Streife einen Fuchs festgestellt, der mit einem Vorderlauf in einer Abzugseisenfalle gefangen war. Der verantwortliche Jagdpächter konnte das Tier laut Polizeibericht wegen seiner schweren Verletzungen nur noch von seinem Leid erlösen. Seinen Angaben zufolge musste der Fuchs durch die Falle schwerste Schmerzen erleiden.

Das Abzugseisen wurde von den Polizisten sichergestellt. Bislang ist unklar, wer diese Falle aufgestellt hat. Daher wird bis dato von der Polizei Marktredwitz in diesem Fall noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz ermittelt.

Wer hat diesbezüglich etwas beobachtet? Zeugen, die in diesem Fall sachdienliche Hinweise geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 09231/96760 bei der Polizei Marktredwitz zu melden.

 

Bilder