Das betroffene Haus, im nördlichen Teil der Gemeinde, war in der Vergangenheit schon mehrmals teilweise eingestürzt, weshalb es schon eingezäunt gewesen war. Beim aktuellen Einsturz drohen aber die Trümmer auf einen Stromkasten zu fallen. Die Feurwehr versuchte die Trümmer zu sichern. Der Bereich um das Haus wurde abgesperrt. Es besteht die Gefahr, dass noch weitere Gebäudeteile einstürzen. Nach Aussage vor Ort, besteht für die Anwohner aber keine Gefahr. Der Einsatz der Feuerwehr wird sich (Stand 11:30 Uhr) noch etwas in die Länge ziehen. Die Polizei und Eon, die wegen des gefährdeten Stromkastens hinzugezogen wurden, lassen noch etwas auf sich warten - sie sind mit anderen Einsätzen in der Umgebung schon ausgelastet.