Im Livestream zu sehen Erster Test des Medi-Teams gegen Ulm

Viele neue Gesichter werden sich am Sonntag erstmals im Trikot von Medi Bayreuth präsentieren. Nach der noch recht kurzen gemeinsamen Trainingszeit wird man an ihr Zusammenspiel wohl noch keine hohen Ansprüche stellen dürfen. Foto: Sven Ammon

BASKETBALL. Das erste von elf geplanten Testspielen zur Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison bestreitet Medi Bayreuth am Sonntag um 14.30 Uhr in der Oberfrankenhalle. Als Gegner kommt mit Ratiopharm Ulm ein Halbfinalist der vergangenen Spielzeit.

Für die Bayreuther kommt diese Prüfung recht früh, denn der ursprüngliche Trainingsplan hat sich nicht ganz wunschgemäß umsetzen lassen. Nachdem der Kader in der ersten Trainingswoche durch vier Quarantäne-Fälle dezimiert war, musste in den vergangenen Tagen der leicht angeschlagene Bastian Doreth geschont werden. Vollzählige Trainingsbeteiligung war bisher also noch die Ausnahme.

Entsprechend bescheiden sind die Erwartungen von Trainer Raoul Korner: „Es ist ein erster Testlauf, kaum mehr als eine Trainingseinheit. Wir wollen schon etwas umsetzen von dem, was wir in dieser Woche erarbeitet haben, aber taktisch ist das natürlich noch nicht viel. Das sind eher Grundprinzipien, vor allem defensiv.“ Sehen wolle er aber auf jeden Fall, „dass die Energie stimmt“. Wie vermutlich auch bei den Fans, stehen dabei die zahlreichen Neuzugänge besonders im Blickpunkt des Trainers: „Für die ist es die erste Gelegenheit, BBL-Luft zu schnuppern. Bei Basti Doreth oder Andi Seiferth muss ich ja nicht mehr ganz so viel testen.“

DUNK.FM - Alle medi Bayreuth Basketball Spiele live im Audiostream

Auch Ulmer Team stark verändert

Mit ähnlicher Einstellung dürfte auch Korners Ulmer Kollege Jaka Lakovic an die Partie heran gehen, denn dessen Kader hat sich im Vergleich zur Vorsaison ebenso stark verändert. Fünf Amerikaner sind neu dabei, und zwar Spielmacher Troy Caupain (Ostende/BEL), Aufbau- und Flügelspieler John Petrucelli (Beer Sheva/ISR) sowie die größeren Flügelspieler Trey Landers (University of Dayton), Aric Holman (Texas Legends/G-League) und Isaiah Wilkins (Starogard Gdanski/POL), dessen Stiefvater Dominique nach 17 NBA-Jahren in die Hall of Fame aufgenommen wurde.

Zumindest als „halbe“ Neuzugänge darf man auch noch jene beiden Spieler bezeichnen, die nach der Unterbrechung der vergangenen Saison kurzfristig als Verstärkung für das Finalturnier der BBL verpflichtet worden waren und dort mit überzeugenden Leistungen zum Gruppensieg (unter anderem gegen Bayern München) beitrugen: der österreichische Guard Thomas Klepeisz kam aus Braunschweig und der seit Mai mit einem deutschen Pass ausgestattete Dylan Osetkowski aus Göttingen.

Die Ulmer sind dem Medi-Team allerdings schon um eine beachtliche Testspiel-Erfahrung voraus. Gegen den slowenischen Eurocup-Teilnehmer Olimpija Ljubljana, der kurz zuvor mit 82:74 in München gewonnen hatte, gelang ihnen ein 90:89-Sieg.


Info: Nachdem natürlich keine Zuschauer in der Oberfrankenhalle zugelassen sind, produziert Medi Bayreuth einen Internet-Livestream vom ersten Vorbereitungsspiel. Hier der Link zu Youtube.