Wie es zu dem Absturz am Sonntagmittag bei Rugendorf im Landkreis Kulmbach kam, ist weiter unklar. Ein Experte der Deutschen Flugsicherung untersuchte am Sonntagabend das Wrack. Zur Unfallursache konnte die Polizei bisher aber noch nichts sagen. Der Doppeldecker sei aus bislang ungeklärter Ursache auf einer Wiese abgestürzt. Der Mann starb in dem völlig demolierten Flugzeug.


Es waren rund 50 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rettung vor Ort, sie wurden von einem Polizeihubschrauber aus der Luft unterstützt.