Ein 30-Jähriger aus dem nordwestlichen Landkreis Bayreuth führte laut Polizeibericht seinen Schäferhund am Sonntagnachmittag im Bereich zwischen dem Kreuzer Sportplatz und dem Heilpädagogischen Zentrum spazieren. Hier nahm der Hund einen Köder auf und kaute auf diesem herum. Der aufmerksame Hundehalter bemerkte die Situation und forderte sein Haustier auf, das Teil wieder auszuspucken. Erst danach stellte er fest, dass sich im Köder Drähte befanden. Glücklicherweise wurde der Vierbeiner nur leicht an der Zunge verletzt.

Eine Suchaktion der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt nach weiteren Ködern verlief negativ. Trotzdem sollten Hundehalter in diesem Bereich Vorsicht walten lassen. Die Polizei ermittelt nun zusammen mit den Hundeführern der Operativen Ergänzungsdienste wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz. Wer Angaben zum Sachverhalt oder zum bislang unbekannten Täter machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 zu melden.