Hoher Schaden bei Unfall Auto und Sattelzug krachen in Betonleitwand

Unfall – Symbolbild. Foto: picture alliance/dpa/Carsten Rehder

Auf mindestens 75.000 Euro beziffert die Polizei den Schaden, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstag auf der A9 in Richtung Nürnberg im Gemeindebereich von Gefrees entstanden ist.

A9/Gefrees - Gegen 14.20 Uhr kam ein 65-jähriger Berufskraftfahrer aus Polen mit seinem Sattelzug aus zunächst unbekannter Ursache von der rechten Fahrspur nach links ab, wie die Polizei berichtet. Dort befand sich gerade ein 21-jähriger, ebenfalls polnischer Autofahrer mit seinem Toyota. Es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht wurde das Auto des 21-Jährigen gegen die Betonleitwand gedrückt, bevor schließlich auch der Sattelzug noch damit kollidierte.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es waren ein Notarzt, Rettungskräfte des BRK sowie der Feuerwehr aus Münchberg am Unfallort. Der Unfallfahrer machte eine Diabeteserkrankung, an der er schon längere Zeit leidet, für das Zustandekommen des Unfalls verantwortlich.

Die Beamten leiteten gegen den 65-Jährigen ein Verfahren wegen einer Straßenverkehrsgefährdung ein, weil er mit „körperlichen Mängeln“ den Verkehrsunfall verursacht haben könnte.

 

Bilder