München - "Was ist Humor"? Mit dieser Frage befasst sich von Freitag (13.00 Uhr) an ein Symposium an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Dazu eingeladen hat der "Zentralrat des deutschen Humors", hinter dem Kabarettisten der Münchner Lach- und Schießgesellschaft stecken. Bruno Jonas eröffnet die zweitägige Veranstaltung gemeinsam mit dem Germanistik-Professor Friedrich Vollhardt. Die Teilnehmer, zu denen auch der Kabarettist Gerhard Polt, Regisseur Leander Haußmann und Martin Sonneborn (Die Partei) gehören, wollen sich unter anderem mit der Frage auseinandersetzen, was Satire darf und kann. Die Veranstaltung soll künftig jedes Jahr im Herbst stattfinden.