B303 Unfallserie beschäftigt die Polizei

Insgesamt drei Verkehrsunfälle mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden hielten die Beamten der Stadtsteinacher Polizei am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 303 in Atem.

Wirsberg/Himmelkorn - Der erste Unfall ereignete sich kurz nach Mittag, wie die Polizei berichtet. Ein 56-jähriger Türke wollte mit seinem VW-Kleintransporter kurz vor Wirsberg trotz unklarer Verkehrslage einen LKW mit Anhänger überholen. Im langgezogenen Bereich einer Rechtskurve übersah er dabei den Ford eines 41-jährigen Polen, der aus Richtung Wirsberg entgegen kam. Der VW-Fahrer versuchte noch, sich hinter dem LKW wieder auf die rechte Fahrspur zu retten. Dabei touchierte er jedoch den Anhänger des Brummis. Der Ford-Fahrer wich so weit wie möglich nach rechts aus, konnte aber nicht verhindern, dass sich der VW und der Ford streiften. Bei dem Unfall kamen die Insassen der beteiligten Autos mit dem Schrecken davon. Nach Schätzungen der Stadtsteinacher Ordnungshüter beläuft sich der Schaden an den Autos auf mindestens 20.000 Euro. Die B303 musste für die Unfallaufnahme zeitweise total gesperrt werden. Gegen den 56-jährigen Unfallverursacher ermittelt die Stadtsteinacher Polizei jetzt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Kurze Zeit später mussten die Stadtsteinacher Polizisten zu einem Unfall nach Himmelkron eilen. An der Einmündung der Kulmbacher Straße in die B303 kam es nach einem Abbiegefehler zu einem Streifvorgang zwischen einem Opel aus dem Zulassungsbereich Balingen und dem Ford eines 80-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach. Der 33-jährige Opel-Fahrer hatte sich eigentlich schon nach links zum Abbiegen in die Kulmbacher Straße eingeordnet. Im letzten Moment entschied er sich aber, weiter Richtung Wirsberg zu fahren. Beim Fahrstreifenwechsel übersah er den Ford. Durch den Streifvorgang der beiden Autos entstand nach Schätzungen der Stadtsteinacher Polizei ein Schaden von 17.000 Euro. Die beiden Insassen blieben unverletzt.

Der Unfall war noch nicht ganz abschließend aufgenommen, krachte es in unmittelbarer Nähe der alten Unfallstelle schon wieder. Eine 56-jährige Golf-Fahrerin aus dem Zulassungsbereich Kulmbach übersah beim Linksabbiegen von der B303 kommend in die Kulmbacher Straße den Honda eines 54-Jährigen aus dem Landkreis Bayreuth. Trotz Vollbremsung konnte der Mann nicht mehr verhindern, dass die Autos im Einmündungsbereich kollidierten.

Beim Zusammenstoß erlitt die Unfallverursacherin schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte sie nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in eine naheliegende Klinik zur weiteren Behandlung. Die Beifahrerin im Honda erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Schaden an beiden Autos beträgt mindestens 20.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Lanzendorf half der Polizei bei der Unfallaufnahme, der Verkehrsregelung und der Räumung der Unfallstelle. Aufgrund des Unfalls kam es auf der B303 zu massiven Verkehrsstörungen. Teilweise konnten der Verkehr über den Autohof Himmelkron umgeleitet werden. Die Stadtsteinacher Polizisten erhielten dabei Unterstützung von ihren Kollegen der Autobahnpolizei. Nach circa eineinhalb Stunden war die Bundesstraße wieder frei befahrbar.  

 

Bilder