Hart erkämpft TSV Neudrossenfeld gewinnt 2:1 gegen Vach

Einen hart erkämpften Sieg hat der TSV Neudrossenfeld im ersten Heimspiel der neuen Landesliga-Saison gefeiert und damit die Auftaktniederlage vergessen lassen.

Fussball - Die Taschner-Schützlinge erwischten einen Start nach Maß. Bereits wenige Sekunden nach Anpfiff stand es schon 1:0 für die Grün-Weißen. Bas Peeters erkämpfte sich im Zentrum den Ball und setzte Böhmer schön in Szene. Dieser umkurvte Torhüter Lutz und schob zur frühen Führung ein. Sicherheit gab das den Platzherren aber nicht. Man merkte der Mannschaft die Verunsicherung nach der Auftaktniederlage an, und so ergab sich ein Spiel, das sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte. Die erste nennenswerte Tormöglichkeit nach dem Führungstreffer hatte Pauli nach gut einer halben Stunde. Doch sein Kopfball war zu unplatziert.

Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Gäste, die offensive Akzente setzten. In der 51. Minute rettete zunächst der Pfosten für die Platzherren, und auch den Nachschuss konnte ein Vacher Angreifer frei stehend nicht verwerten. Danach befreite sich die Taschner-Elf wieder ein klein wenig. Scheiterten Hahn und Peeters noch mit ihren Versuchen, machte es Pauli nach gut einer Stunde besser. Nach einer Böhmer-Ecke war er per Kopf zur Stelle und markierte das 2:0. In der Folgezeit verpassten es die Gastgeber, den Sack zuzumachen, und mussten in der Nachspielzeit um die drei Punkte zittern.

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Pauli (71. Zagel), Hahn, Kolb (64. Hermsdörfer), Seiter, Majczyna (37. Möckel), Dengler, Schelenz, Langlois (85. Dippold), Peeters, Böhmer. SR: Haupt (TSV Poppenhausen); Zuschauer: 180. Tore: 1:0 Böhmer (1.), 2:0 Pauli (67.), 2:1 Ott (90.).

 

Bilder