HEINERSREUTH. Er wird geehrt, geschätzt und geachtet, wenn auch von manchen zähneknirschend. Er ist der Storchenvater von Heinersreuth und sein Lieblingsprojekt sind die Spiegelwiesen. Wenn Hans Kastner, der jetzt seinen 80. Geburtstag feierte, erzählt, dann bremst ihn seine Frau Jutta schon mal: "Hans, hör auf." Ein Leben, müsste man es zwischen zwei Buchdeckel packen, es wäre ein dicker Wälzer.