Hallenfußball Auftakt zur Stadtmeisterschaft

Etwas ungewohnt waren die Verhältnisse für die Basketballer von Medi Bayreuth am Silvester-Tag. Auch nach dem Aufbau des Spielfelds für den Hallenfußball blieb aber innerhalb der Rundumbande noch genug Platz für ihr Training. Foto: Peter Kolb

Drei Jugend-Turniere eröffnen an diesem Montag die Bayreuther Stadtmeisterschaft im Hallenfußball.

Die Oberfrankenhalle ist bereit: Die Heimspielstätte des Basketball-Bundesligisten Medi Bayreuth wurde an Silvester umgerüstet, um für fünf Tage ganz im Zeichen des Hallenfußballs stehen zu können. Nach den von der Pandemie erzwungenen Absagen in den zurückliegenden beiden Jahren werden dort erstmals seit 2019 wieder die Bayreuther Stadtmeisterschaften ausgetragen.

Zum Auftakt an diesem Montag finden gleich drei Jugend-Turniere statt, die für ein volles Programm über elf Stunden sorgen. Im Gegensatz zu früheren Jahren gilt dabei die Regel, dass in jeder Altersklasse nur zwei Mannschaften pro Verein teilnehmen dürfen. Neu ist zudem, dass die Stadtmeister schon am Turniertag ermittelt werden. Einen Jugend-Endspieltag gibt es am Freitagvormittag zwar dennoch, aber dort kommt es dann gleich zu den Begegnungen zwischen den Stadtmeistern und den Gewinnern der Landkreisturniere.

Im ersten Wettbewerb sind am Montag die E-Junioren aufgerufen. Im größten Teilnehmerfeld aller Nachwuchsklassen gehen ab 10 Uhr zehn Mannschaften in zwei Fünfergruppen an den Start. Nach einer Runde jeder gegen jeden mit Spielen über jeweils zehn Minuten qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe für die Überkreuzspiele im Halbfinale, die um 13.45 Uhr auf dem Plan stehen. Das Endspiel der Sieger ist für 14.15 Uhr angesetzt.

Die Gruppe A der E-Junioren bilden BSC Saas I, ASV Oberpreuschwitz, FSV II sowie TSV St. Johannis I und II. In Gruppe B spielen FSV I, Sportring, BSC Saas II sowie die beiden Mannschaften des Turnierausrichters SpVgg. Die ersten Paarungen: BSC Saas I – ASV Oberpreuschwitz (10 Uhr), FSV I – Sportring (10.11 Uhr), TSV St. Johannis I – TSV St. Johannis II (10.22 Uhr), BSC Saas II – SpVgg I (10.33 Uhr).

Im straffen Zeitplan ist nur eine Pause von einer halben Stunde vorgesehen, ehe um 15 Uhr das Turnier der F-Junoiren beginnt. In der jüngsten Altersklasse treten acht Mannschaften in zwei Vierergruppen ab – Ausrichter SpVgg in Gruppe A mit BSC Saas II, FSV und TSV St. Johannis II sowie in Gruppe B TSV St. Johannis I, Sportring, ASV Oberpreuschwitz und BSC Saas I. Auch in diesem Wettbewerb gibt es nach den Gruppenspielen über jeweils zehn Minuten ein Halbfinale mit den beiden Erstplatzierten beider Gruppen, das um 17.22 Uhr beginnen soll. Das Endspiel ist für 17.50 Uhr angesetzt. Die ersten Begegnungen: BSC Saas II – SpVgg (15 Uhr) und FSV – TSV St. Johannis II (15.11 Uhr) in Gruppe A sowie TSV St. Johannis I – Sportring (15.22 Uhr) und ASV Oberpreuschwitz – BSC Saas I (15.33 Uhr) in Gruppe B.

Am Abend ab 19 Uhr bleibt dann noch Zeit für das vom FSV ausgerichtete Turnier der A-Junioren, denn in der höchsten Jugend-Altersklasse ist das Teilnehmerfeld am kleinsten. Somit genügen zwei Stunden, um mit FSV, SG Sportring/Saas, TSV St. Johannis sowie SpVgg I und II eine Runde nach dem Modus jeder gegen jeden mit Spielen über jeweils zehn Minuten abzuwickeln. Am Ende bestreiten die Mannschaften auf den Plätzen eins und zwei der Tabelle das Finale um 20.45 Uhr. Die ersten Spiele führen FSV und SpVgg II (19 Uhr) sowie SG Sportring/Saas und SpVgg I (19.11 Uhr) zusammen, während der TSV St. Johannis erst um 19.22 Uhr gegen den FSV erstmals zum Einsatz kommt.

INFO: In allen Turnieren gelten die Hallenregeln des Bayerischen Fußballverbands. Demnach entscheidet bei Punktgleichheit von zwei oder mehr Teams in den Abschlusstabellen zunächst der Direktvergleich über die Rangfolge und erst in zweiter Linie die Tordifferenz. Endet ein K.-o.-Spiel unentschieden, erfolgt ein Neunmeterschießen (nicht Sechsmeterschießen wie beim Futsal mit den viel kleineren Handballtoren).

Autor

 

Bilder