KOMMENTAR. Recep Tayyip Erdogan muss tief in der Klemme stecken, wenn er sich zu einer solchen politischen Verzweiflungstat gezwungen sieht: Die Umwandlung der Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee erfreut zwar seine islamistischen und nationalistischen Wähler, aber damit endet auch schon der politische Nutzen für den türkischen Präsidenten, der immer mehr an Popularität verliert.