Richter Ralph Reiter fasste die Amok-Fahrt vom 27. März des vergangenen Jahres mit fünf demolierten Streifenwagen so zusammen: „Sie sind gefahren wie eine gesengte Sau.“ Videobilder der Verkehrspolizei zeigten im Prozess, wie sich der Kia mit Tempo 195 zwischen Lastwagen hindurch quetschte, über die Standspur abkürzte und schwere Geländewagen ausbremste.

Für die Spritztour mit einer Freundin hatte das führerscheinlose Duo zuvor Crystal konsumiert, unterwegs eine Suppenbüchse, einen Türgriff und einen Mülleimer-Henkel auf die Verfolgerfahrzeuge geworfen. Die Fahrt endete erst bei Garching kurz vor München, als sich der Kia mit leerem Tank in einem Feld festgefahren hatte. Für Marcel K. ordnete das Gericht zusätzlich die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an, Mick M. muss in die Psychiatrie.