Der Leitstelle wurde ein vermeintlicher Einbruch in der Friedrich-von-Schiller-Straße gemeldet. Der vermeintliche Einbrecher sollte durch ein Fenster des Treppenhauses aufs Hausdach geflohen sein, so die Aussage der 32-jährigen Zeugin, die die Polizei gerufen hat. „Deshalb kamen wir mit mehreren Streifen und alarmierten auch die Feuerwehr mit der Drehleiter und einen Krankenwagen“, sagt Ernst Barth von der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt auf Kurier-Anfrage.

Vor Ort stellte sich die Szenerie anders dar. Der vermeintliche Einbrecher, ein 36-jähriger Bayreuther, wollte in die Wohnung seiner Partnerin, die aber nicht zuhause war. Er machte sich an ihrer Tür zu schaffen, wobei aber kein Schaden entstand. Dabei beobachtete ihn die 32-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth, die öfter in dem Mehrfamilienhaus zu Besuch ist und vor dem Eintreffen der Polizei verschwand. Der Täter wurde von ihr nach eigenen Angaben aufgeschreckt und floh deshalb aufs Dach. Die Feuerwehr suchte ihn mit der Drehleiter. Als sie ihn ansprach, ging er durchs Fenster zurück ins Treppenhaus.

Zum Motiv des 36-Jährigen ist nichts bekannt. „Es gab wohl keinen Streit, er wollte wohl Sachen aus der Wohnung holen“, sagt Polizist Barth. Auch Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.