KOMMENTAR. Die Strecke war höchstens fünfzig Meter lang, aber Bilder dieser Wallfahrt gingen um die Welt: Eine düstere Gasse in Rom, schmutziggraue hohe Fassaden, schwarzer Asphalt. An den Geschäften sind die Läden heruntergelassen; kein Auto fährt. Die Straße ist leer bis auf vier weit verstreute Security-Männer in schwarzen Anzügen. Und bis auf ihn: den Mann in Weiß.