Die einen halten die Diskussion für übertrieben, die anderen finden sie überfällig: Brauchen wir eine gendergerechte Sprache? Eine Sprache, die Männer und Frauen gleichbehandelt und nicht diskriminiert?