PEGNITZ/BAYREUTH. Sie soll ihrer 14-Jährigen Freundin Marihuana abgekauft haben. Stattdessen sah sie sich auf einer Mission der Eltern der Minderjährigen, die sich Sorgen um den Drogenkonsum ihrer Tochter machten. Am Ende stand Aussage gegen Aussage – das Verfahren gegen eine 20-Jährige Pegnitzerin wurde vor dem Amtsgericht Bayreuth eingestellt.