Gemeinde investiert Ein Wirtshaus erfindet sich neu

Redaktion
Unser Bild zeigt (von links): Foto: red

Besonderes Projekt im Landkreis Kulmbach: Aus einer früheren Gaststätte macht die Gemeinde etwas ganz Neues.

WONSEES/FEULERSDORF. Die Marktgemeinde Wonsees feiert die gelungene Sanierung des Dorfhauses Feulersdorf. Die Feierlichkeiten fanden anlässlich der Feulersdorfer Kerwa statt, die nun erstmals nach der Corona-Zwangspause wieder veranstaltet wurde.

Beim Dorfhaus in Feulersdorf handelt es sich um ein ehemaliges Wirtshaus, das bereits im Jahr 1989 durch die Gemeinde Wonsees erworben wurde und seitdem bereits als Begegnungsstätte für die Dorfgemeinschaft diente. Nun war es in die Jahre gekommen und umfangreiche Sanierungsarbeiten waren unausweichlich. Neben der Erneuerung des Daches und der Fassade wurden unter anderem Unterfangungsarbeiten am Gebäude durchgeführt. Ebenso wurden die Heizung, der Heizungskeller und die Gemeinschaftsräume erneuert und saniert.

Insgesamt wurden rund 300 000 Euro in die Gesamtmaßnahme investiert, der Markt Wonsees erhielt jedoch über die Förderoffensive Nordostbayern großzügige Fördermittel vom Amt für Ländliche Entwicklung. Bei der Einweihungsfeier dankte daher Bürgermeister Andreas Pöhner den Firmen, Fördergebern und beteiligten Akteuren für die tolle Unterstützung. Auch Landtagsabgeordneter Martin Schöffel und Landrat Klaus Peter Söllner ließen es sich nicht nehmen, der Eröffnung beizuwohnen und würdigten in ihren Ansprachen die gelungene Sanierung. Sie wünschten der Dorfgemeinschaft Feulersdorf viel Erfolg und Freude bei der künftigen Nutzung.

Matthias Schirmer, Gemeinderat aus Feulersdorf, dankte in seiner Ansprache „seinen Feulersdorfern“ für die vielen geleisteten Stunden sowie der Verwaltungsgemeinschaft Kasendorf für die kompetente Unterstützung während des Projektes. Pfarrer Daniel Städtler aus Wonsees rundete die Einweihungsfeier ab, indem er zum Abschluss die Segnung der neuen Räumlichkeiten vornahm. red

 

Bilder