Gegner aus Ungarn Nach 16-stündiger Anreise: Medi-Team trifft in Krasnojarsk auf SZTE Szeged aus Ungarn

Den ersten Teil der Aufgabe zur Qualifikation für den Fiba-Europe-Cup haben die Basketballer von Medi Bayreuth überstanden. Nach 16-stündiger Anreise trafen sie in Krasnojarsk ein, wo sie an diesem Mittwoch um 12 Uhr MESZ zunächst einem Gegner aus Ungarn gegenüber stehen.

Basketball - 16 Stunden waren die Basketballer von Medi Bayreuth von Montag auf Dienstag unterwegs zum Turnier um die Qualifikation für den Fiba-Europe-Cup in Krasnojarsk. Unsere Fotos zeichnen ein paar Stationen der ungewöhnlichen Reise nach Sibirien nach: Wer schlafen kann im Flugzeug, kam am besten zurecht auf dem viereinhalb Stunden langen Flug von Frankfurt nach Moskau, aber spätestens dort hieß es: aufwachen und umsteigen in den Flieger nach Sibirien – also noch mal 3:40 Stunden mit wenig Platz für die Basketballer-Beine.

Anzeige - dunk.fm Spieltagsponsor

Mit der Begrüßung durch Reiseführer Nikita, dem Trainer Raoul Korner ein signiertes Trikot überreichte, begann der angenehmere Teil – mit dem Bus vom 40 km außerhalb der Stadt gelegenen Flughafen ins stattliche Hotel und dort um 6 Uhr Ortszeit gleich mal zum Frühstück.

Am Abend erfuhren die Bayreuther dann, dass sie an diesem Mittwoch (12 Uhr MESZ) auf SZTE Szeged treffen werden. Die Ungarn wurden ihrer Favoritenrolle gegen TFT Skopje aus Nordmazedonien mit 92:76 (50:43) gerecht, wobei neben Topscorer Justin Alston (22 Punkte) vor allem auch Jesse Hunt mit 16 Zählern und 15 Rebounds auffiel.

Autor

 

Bilder