Die Pexiglasscheiben haben sich in den Ecken vom Untergrund gelöst, die darunter angebrachte, auf Folie gedruckte Schrift ist teilweise nur noch schwer lesbar: Die vier Stelen am Stadtfriedhof, die an das Schicksal Bayreuther Sinti und Roma erinnern, sind in einem schlimmen Zustand. Die Witterung hat dem im November eingeweihten Gedenkort bitter zugesetzt. „Es ist sehr schmerzvoll zu sehen, in welchem Zustand sich die Erinnerungstafeln befinden“, sagt Peni Rose, Initiatorin des Projektes, vor Ort im Gespräch mit dieser Redaktion.