Wenige Arbeiten sind nötig, damit der Garten auch im Winter zum Entspannen einlädt, keine Töpfe oder Gerätschaften zu Bruch gehen oder Pflanzen der Kälte zum Opfer fallen. Kreisgartenfachberaterin Claudia Büttner hat mit zwei Naturgartenbesitzern aus Leutendorf und Arzberg besprochen, welche Arbeiten im Herbst gar nicht notwendig und welche besonders wichtig sind. Weniger zuzuschneiden und Laub als Rohstofflieferant zu nutzen, spart viele Handgriffe und bietet Tieren einen Lebensraum. Zudem kann im winterlichen Garten ein malerisches Ambiente geschaffen werden. Mit diesen sechs Tipps kommt ihre grüne Oase gut durch den Winter.