Man könnte sich Cason Hohmann auch als Paketboten vorstellen. Der Amerikaner transportiert wertvolles Gut, er nimmt weite Strecken in Kauf, und seine Lieferungen kommen zuverlässig beim Empfänger an. Zum Glück für die Bayreuth Tigers spielt Hohmann jedoch Eishockey. Der nur 1,75 Meter große Stürmer hat großen Anteil daran, dass die Mannschaft von Trainer Petri Kujala nach einem missratenen Start mittlerweile eine gute Rolle in der DEL2 spielt. Hohmann ist so etwas wie der Vorarbeiter im Maschinenraum der Tigers. Er holt sich die Scheiben oft tief in der eigenen Zone und transportiert sie unermüdlich über das Eis. In der offensiven Zone angekommen, verwandelt sich der Maschinist dann in einen Künstler, der am liebsten mit filigranen Pässen Torchancen für seine Mitspieler kreiert. Lieblingsadressat des Amerikaners ist Ville Järveläinen.